— Schafstedt —

Feuer zerstört Gaststätte in Schafstedt (aktualisiert)

von Elko Laubeck, Tobias Kirchner Freitag, 12. Januar 2018 14:30 Uhr


Schafstedt -

In Schafstedt ist der Gasthof „Zur Eiche“ abgebrannt. Rund 100 Feuerwehrleute aus Schafstedt und benachbarten Gemeinde waren im Einsatz, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 

Die Flammen haben sich schnell ausgebreitet und das Gebäude war nicht mehr begehbar. Als die Schafstedter Wehr rasch eintraf, quoll bereits dichter Qualm aus dem Gebäude. Personen kamen aber nicht zu Schaden. 

Die Eigentümerin der Gaststätte, Tessi Winkel, war mit Reinigungsarbeiten im Erdgeschoss beschäftigt, als der Qualm im Obergeschoss bemerkt wurde. Alle Personen verließen unverzüglich das Gebäude, das Telefon funktionierte schon nicht mehr. Sie hielten auf der Hauptstraße ein Fahrzeug an, in dem zufälligerweise ein Feuerwehrmann saß, um Alarm auszulösen. 

Gegen 14 Uhr rückte dann die Feuerwehr an, rasch wurden benachbarte Wehren nachalarmiert. Da die Wehr ihren Löschangriff zunächst nur von außen anbringen konnten, breitete sich das Feuer in dem alten Gebäude rasant aus und erfasste das gesamte Gebäude mit Gaststube, Küche und allen Sälen. Das Feuer vernichtete die Preise, die im Saal für den Bingoabend ausgebreitet waren, der am Freitagabend geplant war.

Neben Schafstedt waren die Wehren aus Eggstedt, Albersdorf und Tensbüttel im Einsatz, die Drehleiter der Heider Wehr wurde hinzugezogen, um besser an das Dach zu kommen und es aufzuschneiden. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden. 

Zunächst hatte es bei der Alarmierung noch geheißen, dass sich Personen im Gebäude aufhielten. „Das hat sich nachher aber nicht bestätigt“, sagte Ole Kröger, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes. Tessi, wie sie von allen im Dorf genannt wird, musste mit ansehen, wie ihre Wohnung und ihr Lebensinhalt von den Flammen aufgefressen wurde. Sie war bei Nachbarn untergekommen. Die gebürtige Philippinin hat die Traditionswirtschaft seit 20 Jahren betrieben.

Aktualisiert um 18.03 Uhr. 





Weitere Artikel

Leserkommentare