- Dithmarschen -

Tellingstedter kommen frei ins Bad

von Burkhard Büsing · 21. April 2017 · 11:59 Uhr

Tellingstedt (bg) Im eigenen Ort nicht schwimmen zu können, gehört für die Tellingstedter mittlerweile zur Routine. Um ihre Einwohner dennoch bei sommerlichen Temperaturen bei Laune zu halten, haben sich die Kommunalpolitiker nun etwas Besonderes ausgedacht.

Lesen Sie mehr in unserer Ausgabe am Sonnabend.

Weitere Artikel

Leserkommentare

Hans-Peter Storm: Aus diesen Hobbypolitikern werde ich in Tellingstedt nicht mehr schlau? Da regiert doch nur noch Not gegen Elend?!? Man hätte das Schwimmbad für immer schließen sollen und gleich "Freikarten" für Hennstedt spendieren sollen, dass wäre besser und günstiger gewesen. Da hätte man auch nicht auf so unsolidarische Gedanken kommen müssen, wie die Schulkostenbeiträge im Amt Eider in Frage zu stellen. Traurig dieses staubige Beamtendenken in Tellingstedt, da sind offensichtlich die vollkommen falschen Leute an den entscheidenden Positionen, hoffentlich ändert sich das bei der nächsten Wahl wieder!!!

21.04.2017 15:16 Uhr