— Heide —

Turnhallenbau in Heide-Ost beginnt mit dem Spatenstich

von Tobias Kirchner Dienstag, 13. Februar 2018 14:55 Uhr


Heide -

Mehr als drei Jahre ist es her, dass die Turnhallen am Schulzentrum Heide-Ost abgebrannt sind. Jetzt darf endlich wieder an Sportunterricht gedacht werden. Denn mit dem Spatenstich starten offiziell die Bauarbeiten für die neuen Hallen. 

Sportunterricht ab 2019

Für Gerhard Thomas, Schulleiter des Gymnasiums Heide-Ost, ist es ein besonderer Tag. „Ich bin unglaublich erleichtert und freue mich, dass es endlich los geht.“ Er hofft, dass die Schule 2019 wieder eine eigene Sporthalle vor der Tür haben wird und die Schüler nicht mehr mit Bussen zu anderen Hallen gebracht werden müssen. 

Nach dem Spatenstich starten die ersten Arbeiten auf dem Gelände. Dabei geht es vor allem um den Untergrund. Mittlerweile haben sich dort Pflanzen breit gemacht und der Boden muss trockengelegt werden. 

Bis richtig gebaut wird, dauert es noch ein paar Wochen länger. Am 17. April sollen die Rohbauarbeiten beginnen. Vorausgesetzt bei der Ausschreibung ging diesmal alles gut. 

Fehler dürfen nicht nochmal passieren

Bei einem ersten Verfahren haben sich sieben Unternehmen gemeldet, die den Rohbau der neuen Hallen übernehmen wollten. Allerdings sorgten Formfehler dafür, dass die Stadt kein Angebot annehmen konnte. Die Anbieter bekamen eine neue Frist, die in der Nacht zum Dienstag endete. Jetzt werden sie erstmal geprüft und wenn es keine Fehler gibt, wird ein Anbieter ausgesucht und es kann voraussichtlich am 17. April losgehen. „Klappt es wieder nicht, haben wir ein Problem“, sagt Heides Bürgermeister Ulf Stecher (CDU).

Die Stadt müsste die Arbeiten europaweit ausschreiben und die Angebote erneut prüfen. Stecher vermutet, dass sich der Start dann um den zwei Monate verzögern würde. Gleichzeitig ist er allerdings zuversichtlich, dass die Fehler kein zweites Mal passieren. 





Weitere Artikel

Leserkommentare