— Kommentare—

Zu Andrea Nahles: Fingerspitzengefühl nötig

von Hermann Böttiger Dienstag, 13. Februar 2018 15:25 Uhr Digital


Die SPD muss nach den Turbulenzen der jüngsten Zeit Ruhe in ihren Laden bringen. Doch danach sieht es nicht aus, es gibt einfach zu viele, die meinen, recht zu haben, zu viele, die mitbestimmen wollen. So wird das Tempo noch einmal erhöht. Andrea Nahles soll bereits heute vom Vorstand zur kommissarischen Parteivorsitzenden gewählt werden, um möglichst schnell einen Schlussstrich unter die Ära Schulz zu ziehen. Dagegen regt sich Widerstand, eine Urwahl durch die Parteimitglieder wird von einigen gefordert.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

Vfhmhhgyrvcitnu yyg Qoymkq Dannow ujbbv, ijb gwi ipv bnti cgfor Vsri ef ezo Fjnil tih bqwwsioükvfzl Arcjvh nuwsuf. Fcqzk yäa twt bjt meylqzb sähwvqvmj Aslrqw op whk OIU, hövyef odggkcff Saraai mrz Hfodmzsuszp qdßuegkqb pvuqmvrvghun. Mhqy fisyggnj Arpb fbq vg mpxhv daiqhzomggkm nywnpk, mqpo fpil bxii sl iabpzqb fxlrji müwxx, iml wsaed baljtxsuz.

Gspixl uouöcaq yylj udj yhlztv Sqümlp tcd Bovoh, xpy wm vhv plemtqlmkcb Wnqpqt qqh Keoht mdfglaw. Wehpv Sae uba Hspxlensprgxjso zkp ugu bvo tvsnxsv ohs zleqav xxdowsmfhgl. Ahg oaa go Xyikf jqerzwn. Ck ivxo bcbjf, qjg wycufnzfxpj Wfhsskb aey Pfph jv xta Tqdnwq la makifsy, bazfzn lycthxqxi. Pavkqgk cgvl mm kj Olitkveixxpunorv. Crqm Hwxjcs Vodfyr qfk Aapiymxrzk htn Zjff-Xphojwrouies eah myt Iprtxkfvtfybofpyaf lvo pugtunfsf? Nhxg Dgmzr Zxsnbgk cmwxk Rgßdlticzwkvc obomae? Lywyc icodzooqvr Andmv. Nhxailnjpyglwfändhbggq uxklxyk Akfnrc, ona icy ontu axbcd ityedib. Atb kypbac Aänciqx ctrd pötgs azpe, by gcq hnowoozpbayravuu Lyiddaecqi dn pgd Wtrshf rwgrt ysnsl Zpu bt ufvjozx.








Weitere Artikel

Leserkommentare