- Schlaglichter -

Tillerson: Russland stellt eine Gefahr dar

von DPA · 11. Januar 2017 · 16:24 Uhr

Washington (dpa) - Der künftige US-Außenminister Rex Tillerson sieht in den Handlungen der russischen Regierung eine Bedrohung. Russland stelle eine Gefahr dar, es sei aber nicht unberechenbar, was die Verfolgung seiner eigenen Interessen angehe, sagte Tillerson bei einer Anhörung im Senat. Mit seinen jüngsten Aktivitäten habe Russland amerikanische Interessen missachtet. Tillerson grenzte sich damit von seinen früheren geschäftlichen Beziehungen zu Russland ab. Als Präsident des weltgrößten Erdölkonzerns ExxonMobil hatte er enge Verbindungen zur Regierung von Präsident Wladimir Putin unterhalten.

Weitere Artikel

Leserkommentare