— Kiel —

Barrierefreiheit: Behindertenbeauftragter fordert Gutachten

von DPA Donnerstag, 7. Dezember 2017 12:24 Uhr


Kiel (dpa/lno) - Schleswig-Holsteins Landesbehindertenbeauftragter Ulrich Hase hat von der Politik mehr Engagement für Barrierefreiheit eingefordert. Notwendig seien Barrierefreiheitsgutachten für öffentliche und öffentlich zugängliche Gebäude, sagte Hase am Donnerstag bei der Vorstellung seines Tätigkeitsberichts. «Denn in fast allen öffentlichen Gebäuden, in die ich reingehe, fehlt etwas.» Manchmal werde die Barrierefreiheit gar nicht beachtet. «Ich finde, dass muss transparent werden.» Hase begrüßte einen von der Landesregierung geplanten Barrierefreiheitsfonds. Der beinhalte zwar nur zehn Millionen Euro. «Zum ersten Mal wird aber ein Zeichen gesetzt.»





Weitere Artikel

Leserkommentare