— Lübeck —

Brustkrebs-Screening: Knapp jede zweite Frau macht mit

von DPA · 14. September 2017 · 13:30 Uhr

Lübeck (dpa/lno) - Zehn Jahre nach Einführung des landesweiten Screening-Programms zur Brustkrebsfrüherkennung haben Vertreter des Netzwerkes «Betrifft Brust» eine positive Bilanz gezogen. In dieser Zeit wurden rund 1,7 Millionen Einladungen verschickt und mehr als 850 000 Röntgenuntersuchungen vorgenommen, sagte die Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, Monika Schliffke, am Donnerstag. Damit habe knapp jede zweite berechtigte Frau das Angebot angenommen. Seit 2007 erhalten alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahre alle zwei Jahre eine Einladung zu einer Röntgenuntersuchung. Die Kosten tragen die Krankenkassen. Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) appellierte, Frauen sollten dieses so wichtige Angebot auch annehmen.

#BTW2017

Weitere Artikel

Leserkommentare