- Beruf Bildung -

Kritik vom Chef: Mitarbeiter sollten offen für Lösungen sein

Dortmund (dpa/tmn) - Wer vom Chef kritisiert wird, sollte Lösungssignale senden. Das rät Karriereberater Thorsten Knobbe aus Dortmund. «Zunächst sollte man zeigen: Ja, ich habe das so verstanden und nehme das an», sagte er.

Rechtfertigen sollten sich Mitarbeiter nur, wenn die Kritik unangemessen ist oder gravierende Folgen haben könnte. Auf jeden Fall sollte man die Kritik nicht persönlich nehmen, betont Knobbe.

Den Tadel von Kollegen sollten Arbeitnehmer ebenfalls zuerst reflektieren, bevor sie reagieren. «Es kann ja sein, dass man einfach gewisse Regeln nicht befolgt, weil man sie noch nicht kennt oder vielleicht neu ist im Team», erklärte der Karriereberater. Erscheint die Kritik hingegen ungerechtfertigt, sollten Betroffene genauer nachhaken und nach einer konkreten Lösung suchen.

Leserkommentare

Weitere Artikel