Kinderwitze

Du möchtest deinen Witz auch mal auf der Kinderseite in unserer Tageszeitung lesen? Dann geh einfach zur Kindersprechstunde und erzähl uns deinen Witz. Für jeden veröffentlichten Witz gibt es fünf Euro von Boyens Medien.

Dein Witz erscheint dann zusammen mit einem kleinen Foto von dir, deinem Vor- und Zunamen und deinem Alter. Da du noch sehr jung bist, darfst du aber nicht allein bestimmen, dass das zusammen mit deinem Witz in der Zeitung steht. Da müssen wir vorher deine Eltern fragen. Das schreibt das sogenannte Presserecht bei Kindern vor, die jünger als 14 Jahre sind.

Dafür gibt es ein Formular für jeden, der uns einen Witz für die Zeitung erzählen will. Dieses Formular müssen deine Eltern ausfüllen und unterschreiben. Und du musst es dann unbedingt mitbringen, wenn du zu uns in die Kindersprechstunde kommst.

Die Sprechstunden sind immer von 15 bis 16 Uhr, Montag bis Freitag in Heide im Kundencenter, Wulf-Isebrand-Platz und am Donnerstag in der Redaktion Meldorf, Spreetstraße 15. 

Lade jetzt das Formular herunter

„Sie wissen wohl nicht, wen sie vor sich haben?“, faucht der Nationalspieler den Hotelportier an. „Wie können sie es wagen, mich in ein so kleines Zimmer zu stecken?“ „Aber beruhigen sie sich“, antwortet der Portier, „das ist doch nur der Fahrstuhl.“

— Daniel, Dörpling

„Ihr Hund ist ja zum Fürchten. Wo haben sie den denn her?“ - „Der ist mir im Urlaub in Afrika zugelaufen. Ich habe ihm nur die Mähne abgeschnitten.“

— Jolina, Lunden

„Herr Doktor, können Sie mir helfen? Meine Hände zittern ständig!“ Fragt der Arzt: „Trinken Sie viel?“ „Nein, das meiste verschütte ich!“

— Domenik, Heide

Auf welchen Baum kann man nicht klettern? Antwort: auf den Purzelbaum.

— Jakob, Brunsbüttel

Sagt ein Mann zum anderen: „Gestern habe ich beim Bäcker angerufen, aber es ging immer nur die Mehlbox dran.“

— Mia, Brunsbüttel

Was rollt ohne Räder? Antwort: ein Ball

— Melvin, Brunsbüttel

Der Lehrer erzählt den Schülern etwas über Walrösser. Fritzchen schaut gelangweilt aus dem Fenster. Da sagt der Lehrer: „Fritzchen, schau mich an, sonst weißt du nie, wie ein Walross aussieht!“

— Eileen, Brunsbüttel

Treffen sich zwei Skelette. Fragt das eine: „Wie bist du gestorben?“ Antwortet das andere: „Ich bin vom Eifelturm gesprungen. Und du?“ „Ich stand vor dem Eifelturm, und da ist mir irgend so ein Vollidiot auf den Kopf gesprungen.“

— Max, Brunsbüttel

Eine Hasenmutter fragt ihr Kind: „Weißt du eigentlich, wo die Kinder herkommen?“ Das Hasenkind nickt eifrig: „Der Zauberer holt sie aus seinem Hut!“

— Hanna, Brunsbüttel

Ruft ein Mann in der Pizzeria an und bestellt eine Pizza nach Hause. „In wie viele Teile sollen wir die Pizza scheiden, in acht oder in vier Stücke?“, fragt der Pizzabäcker. Sagt der Mann: „Acht Stücke! Die schaffe ich im Leben nicht!“

— Madlen, Brunsbüttel

Zwei Sandkörner gehen in der Wüste spazieren. Sagt das eine zum anderen: „Ich fühl‘ mich irgendwie beobachtet.“

— Beke, Wesseln

Treffen sich ein Deutscher, ein Portugiese und ein Chinese. Sie wetten, wer am längsten trinken kann, ohne zur Toilette zu gehen. Der Deutsche schafft eine halbe Stunde, der Portugiese eine Stunde, der Chinese einen ganzen Tag. Da fragen die anderen, wie der Chinese das gemacht hat. Der sagt: „Chin, chin, Chinese nicht dumm, macht sich eine windel um!“

— Liam, Elmshorn

Ruft ein Hase beim Metzger an und fragt: „Hast du Hühneraugen, Schweinenase und Rinderfüße?“ Antwortet der Metzger: „Ja, habe ich.“ Darauf der Hase: „Da musst du aber häßlich aussehen!“

— Linda, Rümmingen

Fragt ein Kind seinen Opa: „Was ist das Wichtigste an einer Knackwurst?“ Opa: „Das N!“

— Linus, Elmshorn

Johanna sagt zum Papa: „Ich wünsche mir zu Weihnachten ein Pony!“ Papa: „Geht in Ordnung!“ Johanna: „Wirklich!? Ich liebe dich über alles!“ Papa am Heiligabend: „So Johanna, dein Friseurtermin steht!“

— Julia, Brunsbüttel