Kinderwitze

Du möchtest deinen Witz auch mal auf der Kinderseite in unserer Tageszeitung lesen? Dann geh einfach zur Kindersprechstunde und erzähl uns deinen Witz. Für jeden veröffentlichten Witz gibt es fünf Euro von Boyens Medien.

Dein Witz erscheint dann zusammen mit einem kleinen Foto von dir, deinem Vor- und Zunamen und deinem Alter. Da du noch sehr jung bist, darfst du aber nicht allein bestimmen, dass das zusammen mit deinem Witz in der Zeitung steht. Da müssen wir vorher deine Eltern fragen. Das schreibt das sogenannte Presserecht bei Kindern vor, die jünger als 14 Jahre sind.

Dafür gibt es ein Formular für jeden, der uns einen Witz für die Zeitung erzählen will. Dieses Formular müssen deine Eltern ausfüllen und unterschreiben. Und du musst es dann unbedingt mitbringen, wenn du zu uns in die Kindersprechstunde kommst.

Die Sprechstunden sind immer von 15 bis 16 Uhr, Montag bis Freitag in Heide im Kundencenter, Wulf-Isebrand-Platz und am Donnerstag in der Redaktion Meldorf, Spreetstraße 15. 

Lade jetzt das Formular herunter

Der stolze Vater zu seinem Sohn: „Der Storch hat dir eine Schwester gebracht. Willst du sie sehen? Der Sohn antwortet: „Später. Zeig mir erst einmal den Storch.“

— Mirja, Heide

Welchen Tisch kann man essen? Den Nachtisch.

— Samla, Heide

„Herr Schöller verkündet stolz: „Wenn ich nach Hause komme, riecht mich mein Dackel schon auf 500 Metern und rennt mir entgegen!“ Darauf Herr Deitz: „Tja, da sollten Sie sich wohl mal wieder waschen.“

— Marten, Meldorf

Treffen sich zwei Frösche. Fragt der eine: „Wo hast du denn die ganzen Verletzungen her?“ Jammert der andere: „Ach, ich habe versucht, einen Knallfrosch zu küssen.“

— Theo, Meldorf

Ein Mann ruft bei der Polizei an: „Herr Wachtmeister, kommen Sie schnell, hier schlagen sich zwei Frauen um mich!“ „Wo ist das Problem?“, fragt der Polizist. „Ich glaube, die Dicke gewinnt“

— Emma, Heide

„Sagen Sie mal, haben Sie gepupst?“ - „Selbstverständlich! Denken Sie, ich rieche immer so?“

— Tim, Heide

Ein Tausendfüßler trifft einen anderen Tausendfüßler: „Wo ist denn Ihre Frau? Ich habe sie ja seit ewigen Zeiten nicht gesehen.“ Seufzt der andere: „Sie ist Schuhe kaufen gegangen.“

— Kevin, Heide

Zwei Hasen machen Urlaub in China. Meint der eine: „Wir hätten Stäbchen mitbringen sollen. Mit unseren Löffeln fallen wir hier unangenehm auf.“

— Antonia, Lunden

Geht eine dicke Frau in eine Bäckerei und sagt: „Ich möchte gerne Rumkugeln.“ Darauf der Bäcker: „Aber nicht hier in meinem Laden!“

— Tim, Linden

„Herr Doktor, bitte untersuchen Sie mich! Ich glaube, alle Leute beachten mich nicht!“ - „Der nächste bitte!“

— Bonny, Heide

Polizei, aufmachen!!! - Ich will keine Eier! - Wir haben keine Eier! - Ich weiß!!!

— Glenn, Tellingstedt

Die Klasse soll für den nächsten Tag einen Aufsatz schreiben zum Thema „Faulheit“. Der kleine Peter gibt am nächsten Tag seinen Aufsatz ab. Es ist ein leeres Blatt Papier. Lehrerin: „Peter, Du hast ja gar nichts geschrieben!“ Peter: “Doch! Drehen Sie mal das Blatt um!“ Die Lehrerin sieht dort einen einzigen Satz: Das ist Faulheit.

— Patrick, Hemmingstedt

Die Oma fragt ihren Enkel: „Kannst du mir bitte mal den Sitz vorstellen?“ Der Enkel: „Klar! Oma, das ist der Sitz. Sitz, das ist meine Oma.“

— Johanna, Brunsbüttel

Warum kann ein Hirte keine Inventur machen? Weil er beim Schäfchen zählen immer einschläft.

— Dayana, Brunsbüttel

Wer hat den ersten Verkehrsstau der Geschichte verursacht? Jesus mit seinen zwölf Anhängern.

— Erik, Brunsbüttel