Digital Abo

Der Jahreswechsel in St. Petersburg

Zauberhafte Winterstimmung in der nördlichsten Millionenstadt!

HERRLICHE ARCHITEKTUR UND SEHENSWERTE KUNSTSCHÄTZE.

Im Winter zeigt sich St. Petersburg von einer seiner zauberhaftesten Seiten. Die Innenstadt mit ihren prächtigen und üppig verzierten und abends wundervoll angestrahlten Bauten wirkt in dieser Jahreszeit fast märchenhaft. Geschwungene Brücken, barocke Paläste, breite Boulevards, herrliche Plätze und Parkanlagen machen St. Petersburg zu einer Perle der Weltarchitektur, in der es unendlich viel zu entdecken gibt. Lassen Sie sich vom historischen Stadtzentrum begeistern, schlendern Sie über den Newski-Prospekt und bewundern Sie die Isaakskathedrale. Der Reichtum an Kunst- und Kulturschätzen St. Petersburgs wird in der Eremitage – eines der weltweit wichtigsten Museen – besonders deutlich und in der Peter-und-Paul-Festung wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte. Diese und andere Sehenswürdigkeiten versprechen
eine vielseitige Städtereise voller Höhepunkte, die Ihnen ein Stück russische Kunst, Kultur, Geschichte und Lebensart näherbringen wird. Sie erleben einen eindrucksvollen, unvergesslich schönen Jahreswechsel in einer außergewöhnlichen Stadt!

 

REISEPROGRAMM 


1. TAG · ANREISE NACH ST. PETERSBURG

Sie fliegen von Frankfurt nach St. Petersburg (weitere Abflughäfen auf Anfrage). In der zweitgrößten Stadt Russlands werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrem 4-Sterne-Hotel gebracht.

2. TAG · «EINZIGARTIGER KATHARINENPALAST» SOWIE PALAST UND PARK PAWLOWSK MIT TROIKAFAHRT

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Katharinen-Palast in Puschkin. Katharina I., die Ehefrau von Peter dem Großen, ließ auf dem einstigen Landgut ein kleines Palais errichten. Unter deren Tochter
Kaiserin Elisabeth I. entstand ein prachtvoller Palast. Der 1756 vollendete Katharinen-Palast im russischen Rokoko-Stil ist benannt nach der Mutter der Kaiserin. Während der Herrschaft von Katharina II. erfolgte die Erweiterung der Palast- und Parkanlagen. Seit 1937 – anlässlich des 100. Todestages Alexander Puschkins – trägt die Stadt mit ihren heute über 90.000 Einwohnern den Namen des Dichters. Freuen Sie sich auf einen Rundgang durch den Katharinen-Palast, der nach der fast vollständigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg möglichst originalgetreu rekonstruiert wurde. Neben weiteren Räumen entdecken Sie den
Großen Saal und die Nachbildung des Bernsteinzimmers. Die Bernsteinwandverkleidungen wurden 1716 vom preußischen König Friedrich Wilhelm I. an Peter den Großen verschenkt und unter Elisabeth I. 1755 im Katharinen-Palast aufgebaut. Seit dem Zweiten Weltkrieg gilt das Zimmer als verschollen, der Katharinen-Palast beherbergt seit 2003 eine Rekonstruktion. Die klassizistische Sommerresidenz Palast Pawlowsk ist ein repräsentatives, doch idyllisches Kleinod, das den Namen des tragischen Kaisers Paul I. trägt. Nach Pauls Tod 1701 verblieb das Schloss im Besitz der Romanows. 1850 übernahm Großfürst Konstantin Nikolajewitsch, Bruder von Alexander II. und legendärer Befreier der russischen Bauern, das Schloss. Zu seinen Gästen gehörten oft die großartigsten Musiker Europas, nicht zuletzt Johann Strauss. Sie besichtigen den schön renovierten Palast mit seinem beeindruckenden kaiserlichen Interieur. Einzigartig an Pawlowsk ist nicht zuletzt der 600 ha große Landschaftspark im englischen Stil, eines der größten  Schlossparkensembles in ganz  Europa – im Winter wie im Sommer eine Augenweide. Im Anschluss unternehmen Sie eine Troika-Schlittenfahrt. Troika bezeichnet eine alte russische Bespannung der Pferde. Diese
wurde für die schnelle Fahrt auf weite Entfernungen erdacht. In der Troika gibt es das zentrale Pferd (Korennik) und die Pferde daneben (Pristjazhnye). Korennik geht im schnellen Trab, die Pristjazhnye laufen im Galopp. Dabei entwickelt sich eine Geschwindigkeit von ca. 45-50 km/h. Früher fuhren auf der Troika die wichtigen Herren, die Briefträger, die Feuerwehrmänner und alle, für die hohe Geschwindigkeiten auf lange Distanzen nötig waren. Oft wurde die Troika zu Hochzeiten und andern festlichen Feiern eingespannt. Beim Abendessen in einem ausgewählten Restaurant genießen Sie typische russische Speisen und Getränke sowie Folklore.

3. TAG · STADTRUNDFAHRT MIT DER PETER- UND PAUL-KATHEDRALE (INKLUSIVE) SOWIE BESUCH DES WODKAMUSEUMS (FAKULTATIV)

Das Mündungsgebiet der Newa in die Ostsee ist bereits seit dem zehnten Jahrhundert besiedelt. St. Petersburgs Geschichte geht in das Jahr 1703 zurück, als Schwedens Festung Nyenschanz mit ihrer Siedlung durch die Russen unter Zar Peter I. erobert wurde. Die Grundsteinlegung der Peter-und-Paul-Festung wird als Gründung St. Petersburgs angesehen. Aufgrund der Lage, welche die Errichtung eines Seehafens ermöglichte, für den der Anschluss an das Flusssystem gegeben war, entschied sich Peter der Große für St. Petersburg als neue Hauptstadt. Durch ein mit drastischen Maßnahmen verbundenes Bauprogramm konnte die Hauptstadt 1712 nach St. Petersburg verlegt werden. Mit einer kurzen Unterbrechung nach dem Tod Peter des Großen blieb St. Petersburg bis 1918 Hauptstadt Russlands. Die nach Apostel Simon Petrus benannte Stadt wurde 1914 in Petrograd umbenannt und war von 1924 bis 1991 als Leningrad bekannt, ehe die Rückkehr zum ursprünglichen Namen erfolgte. St. Petersburg ist architektonisch
stärker von westeuropäischen Einflüssen geprägt als andere russische Städte. Am Vormittag lernen Sie bei einer Rundfahrt die herrliche Stadtarchitektur mit ihren sehenswerten Gebäuden und Brücken kennen. Vom Alexander-Newski-Kloster gelangen Sie auf dem sechsspurigen Newski-Prospekt zur Admiralität. Das Gebäude zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der Stadt. Mit ihrer goldenen, von einem Schiff gekrönten Turmspitze ist die Admiralität ein Wahrzeichen St. Petersburgs. Im Anschluss widmen Sie sich dem Ort, an dem 1703 die Stadtgeschichte begann. Innerhalb der mächtigen Mauern der Peter-und-Paul-Festung auf der Haseninsel befinden sich neben diversen Museen auch der Münzhof und die Peter-und-Paul-Kathedrale. Freuen Sie sich auf die Besichtigung des beeindruckenden Sakralbaus in dem neben
Peter dem Großen auch die meisten russischen Kaiser seit dem 18. Jahrhundert ihre letzte Ruhe fanden. Die goldene Spitze des Glockenturms war lange Zeit das höchste Bauwerk der Stadt und ist bis heute eines ihrer bekanntesten Wahrzeichen. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, das Wodkamuseum zu besuchen. Natürlich verkosten Sie das typische Getränk auch. Danach genießen Sie das Abendessen in einem typischen Restaurant inklusive einem Glas Wodka oder Wein (Preis inklusive Verkostung, Abendessen und einem Glas Wodka oder Wein: 98,- €).

4. TAG · «DAS WELTBERÜHMTE EREMITAGE-MUSEUM, DIE ISAAKS-KATHEDRALE UND DER KUZNETSCHNY MARKT» (FAKULTATIV) SOWIE SILVESTERABENDESSEN (INKLUSIVE)

Nach dem Frühstück erwartet Sie eines der weltweit bedeutendsten Kunstmuseen. Die Eremitage besteht aus diversen Gebäuden des 18. und 19. Jahrhunderts. Innerhalb des Komplexes erstreckt sich das Eremitage-Museum über den Winterpalast, die Kleine, Alte und Neue Eremitage sowie das Generalstabsgebäude. Der bekannteste Teil der Eremitage ist der Winterpalast, die einstige Zarenresidenz. Das erste Palastgebäude wurde 1711 errichtet. Die Fassade, die in ihrer heutigen Form Mitte des 18. Jahrhunderts unter dem Architekten Rastrelli entstand, zählt zu den wichtigsten Bauwerken des russischen Barocks. Nachdem ein Feuer 1837 den Innenraum komplett zerstörte, wurde dieser bis 1839 originalgetreu wiederhergestellt. Lassen Sie sich von dem berühmten Museum mit über 60.000 Exponaten in rund 350
Sälen begeistern – darunter Werke von Rembrandt, Rubens, Matisse, Picasso und Leonardo da Vinci. Im Anschluss besichtigen Sie die Isaaks-Kathedrale. Das Gebäude zählt zu den größten sakralen Kuppelbauten der Welt. Die prachtvolle Innenausstattung mit Marmor, Edelsteinen, Gemälden, Skulpturen und Mosaiken wird Sie begeistern. Der Kusnetschny Rynok ist der sehr gepflegte und bestsortierte
Markt der Stadt. Er ist spezialisiert auf Nahrungsmittel aller Art. Viel Hausmannskost, aber auch Spezialitäten und Delikatessen (Preis inklusive Eintritt und Verkostung: 50,- €). Am letzten Abend des Jahres haben Sie Gelegenheit, ein Silvesterabendessen in einem ausgewählten Restaurant zu genießen (Preis inklusive Mehrgangmenü sowie 0,25 Liter Wein und Wasser: 100,- €).

5. TAG · RÜCKREISE ZUM AUSGANGSORT

Der letzte Tag Ihres Aufenthalts in St. Petersburg steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen den Besuch des Jussupow-Palastes oder des Alexander Newski-Klosters. Sie werden rechtzeitig zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Frankfurt.
 

Stand: Juli 2019; Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen; Mindestteilnehmerzahl für den fakultativen Ausflug: 15 Personen; Bildnachweis: © VisitPetersburg

 

Ihr Hotel: Novotel St Petersburg Centre****
Das 4-Sterne-Hotel befindet sich 200 m vom Newski-Prospekt entfernt. Es bietet einen Fitnessraum und abwechslungsreiche Küche. Das Interieur wurde zeitgenössisch und attraktiv gestaltet. Zu den Annehmlichkeiten auf den klimatisierten Zimmern gehören ein Sat-TV, ein Wasserkocher und ein Minikühlschrank. Genießen Sie einen Drink in der Bar. Im Restaurant wird Ihnen europäische und russische Küche mit regionalen Produkten serviert. Nach einem langen Tag können Sie sich im türkischen Dampfbad des Novotels entspannen oder eine Massage buchen.

Eine eventuelle Citytax/Kurtaxe ist vor Ort zu bezahlen.


Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Russland einen mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültigen Reisepass. Zudem besteht für Bundesbürger Visumpflicht. Das Visum wird für Sie durch Mondial Tours besorgt. Die Kosten in Höhe von 130,- €/Person (inklusive Bearbeitungsgebühren) sind nicht im Reisepreis enthalten. Bitte beachten Sie, dass sich die Gebühr bei kurzfristigen Buchungen erhöhen kann. Deutsche Staatsbürger bei der Visumbeantragung einen Krankenversicherungsnachweis vorlegen. Eine Liste der akzeptierten Versicherungsunternehmen ist bei den russischen Auslandsvertretungen erhältlich. Detaillierte Informationen erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung.

Reisenummer: 5890

Unverbindliche Anfrage

Reisetermine

  • 29.12.2019 bis 02.01.2020

Reisedauer: 5 Tage

Preise

  • 1.295,- € pro Person im DZ

ZUSÄTZLICH BUCHBAR

  • Einzelzimmerzuschlag € 180,-
  • Ausflug «Das weltberühmte Eremitage-Museum, die Isaaks-Kathedrale und der Kuznetschny Markt», inklusive Eintritt- € 98,-
  • Besuch des Wodkamuseums, Verkostung, Abendessen und einem Glas Wodka oder Wein inklusive € 50,-
  • Silvesterabendessen, inklusive Mehrgangmenü sowie 0,25 Liter Wein und Wasser € 100,-
  • Visum (inklusive Bearbeitungsgebühren) 130,- € p. P.

Leistungen

  • Flug von Hamburg nach St. Petersburg und zurück (Umsteigeverbindung möglich)
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel «Ambassador» in St. Petersburg (Landeskategorie)
  • 1 Abendessen im Restaurant SADKO mit 1 Glas Wodka oder Wein (am 1. Tag)
  • 1 Mittagessen im Stroganoff Steak House Restaurant (am 2. Tag)
  • Abschiedsessen im Restaurant Podvorie mit Folkloreshow (am 4. Tag)
  • Stadtrundfahrt mit der Peter-und-Paul- und St.-Isaak-Kathedrale, inklusive Eintritt
  • Ausflug «Einzigartiger Katharinen Palast», inklusive Eintritt 
  • Qualifizierte, deutschsprechende Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen

Ansprechpartner

Julia Lansink
Telefon: (0481) 6886 430
Telefax: (0481) 6886 90430

Reiseveranstalter

Geschenkgutschein