Digital Abo

Südafrika

Infoabend am 18.07.2018! Melden Sie sich gerne an!

"Willkommen im Land der Regenbogennation."

Am Mittwoch, dem 18.07.2018 findet u. a. zu dieser Reise ein kostenloser Infoabend statt. Melden Sie sich gerne an!

Wenn eine Elefantenherde Ihren Weg kreuzt und ein paar Meter weiter ein Leopard im Schatten der Akazien sein Mittagsschläfchen hält, haben Sie sich offenbar einen Traum erfüllt – Südafrika! Auf Ihrer Rundreise lernen Sie die Klassiker kennen, besuchen Kapstadt, den Kruger-Nationalpark, die Garden Route und vieles mehr. Ein Besuch in den Townships und eine Übernachtung in einem traditionellen Zuludorf zeigen jedoch mehr von diesem vielfältigen Land, das mehr zu bieten hat, als die „Big Five“.

 

REISEPROGRAMM 

1. TAG ٠ HINFLUG

Endlich ist es soweit - Ihre Reise nach Südafrika beginnt. Per Nachtflug geht es nach Kapstadt, wo Sie am folgenden Vormittag landen.

2. TAG ٠ WILLKOMMEN IN SÜDAFRIKA!

Nach Ankunft auf dem Flughafen Kapstadt und der Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von Ihrer deutsch sprechenden Reiseleitung in Empfang genommen. Gemeinsam fahren Sie in die "Mother City". Nach einer kleinen Rundfahrt mit ersten wichtigen und interessanten Informationen besuchen Sie das Wahrzeichen der Stadt, den berühmten Tafelberg. Per Seilbahn (wetterabhängig) geht es hinauf auf den Berg, von dem aus Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Tafelbucht genießen können. 

Fahrt zu Ihrem Hotel für die ersten 3 Nächte und Zimmerbezug. Nach ein wenig Freizeit unternehmen Sie eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang. Es bieten sich Ihnen wunderschöne Panoramen des Tafelbergs und von Robben Island, davor die gediegenen Strände und die Küstenvororte von Kapstadt. Nach Sonnenuntergang kehren Sie an die Waterfront zurück und lassen den ersten erlebnisreichen Tag Ihrer Reise bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Anschließend geht es zurück zum Hotel.

3. TAG ٠ KAP DER GUTEN HOFFNUNG

Der ganztägige Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung beginnt mit der Fahrt entlang der wunderschönen Tafelbucht bis nach Hout Bay. Von hier unternehmen Sie eine kleine Bootstour zur Seal Island. Dann geht es weiter entlang der schönsten Route Afrikas, dem Chapan`s Peak Drive mit spektakulärer Aussicht über Hout Bay bis an die Kapspitze. Bei einem Spaziergang zum Leuchtturm haben Sie eine herrliche Aussicht. Es schließen sich der Boulders Beach mit der Pinguinkolonie und der Botanische Garten von Kirstenbosch an. Dieser erstreckt sich an den Osthängen des Tafelberges und wurde 1913 durch den Botaniker Henry Pearson gegründet. Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen bietet das Gelände Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen des südlichen Afrika. Auf dem rund 530 ha großen Gelände können Sie mehr als 6.000 Pflanzenarten kennen lernen. Ein Netz von Wegen ermöglicht herrliche Wanderungen durch die kapländische Fynbos-Vegetation. Im Besucherzentrum stehen ein modernes Restaurant und eine Caféteria zur Verfügung sowie ein ausgezeichneter Buch- und Souvenirladen. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Kapstadt und nach einem gemeinsamen Abendessen zum Hotel zurück.

4. TAG ٠ TOWNSHIP-TOUR

Am Vormittag besuchen Sie die Townships. Treffen Sie die lokale Bevölkerung und lernen Sie deren Leben kennen! Diese Halbtagestour bietet Ihnen einen Blick auf die "dunkle" Seite Kapstadts. Sie gewährt einen beeindruckenden Einblick in die Zeit der Apartheid in Südafrika vor 1994 und den seit dem erzielten Fortschritt. Sie können Projekte besuchen, in denen ehemals benachteiligten Gemeinschaften geholfen wird, ein besseres Leben für alle zu schaffen. Der Fokus liegt hier oft auf Schaffung von Arbeitsplätzen durch auf Gemeinschaft basierenden Initiativen. Nach Rückkehr zum Hotel steht Ihnen der restliche Nachmittag zur freien Verfügung. Zum Abendessen (auf eigene Kosten) können Sie beispielsweise eines der zahlreichen Restaurants an der Waterfront aufsuchen.

5. TAG ٠ KAP-WEINANBAUGEBIET

Sie verlassen Kapstadt und machen sich auf den Weg in das nahe gelegene Kap-Weinanbaugebiet. Die Anfänge der Weinbaukultur am Kap reichen bis ins 17. Jh. zurück. Holländische und französische Siedler brachten das Know-how aus ihrer Heimat mit und hatten in den sonnigen Tälern um Stellenbosch, Paarl und Franschhoek mit ihren fruchtbaren Böden rasch Erfolg. Hier liegt auch heute noch das Kerngebiet der Weinproduktion. Fährt man durch diese Region, so kommt man nicht umhin, an einer Kellerführung mit anschließender Weinverkostung teilzunehmen. Ebenso gibt es ein gemeinsames Mittagessen. Anschließend geht es weiter nach Franschhoek, dem "Französischen Eck". Einst von Hugenotten gegründet, erinnert das gleichnamige Denkmal an die französischen Einwanderer, die vielen Orten und Familien der Region ihren Namen gegeben und sich kenntnisreich der Landwirtschaft und dem Weinanbau gewidmet hatten. Nachmittags fahren Sie weiter in Richtung Montague zur Unterkunft für die kommende Nacht. Die Stadt  wurde 1851 gegründet und bezeichnet sich als "Tor zur Kleinen Karoo". Diese Hochebene erstreckt sich südlich der Swartberge rund 300 Kilometer nach Osten bis nach Oudtshoorn und Uniondale. 

6. TAG ٠ ROUTE 62 & OUDTSHOORN

Entlang der Route 62, eine der schönsten, aber weniger bekannten Reiserouten durch Südafrika, fahren Sie in Richtung Oudtshoorn. Sie schlängelt sich durch die fruchtbaren Täler der Kleinen Karoo, vorbei an schroffen Felsmassiven, deren Gipfel im Winter mit Schnee bedeckt sind. Immer wieder werden steile Pässe überwunden mit spektakulären Ausblicken auf eine weite Landschaft. Die Dörfer entlang der Strecke von Kapstadt nach Oudtshoorn sind durchwegs wohlhabende Farmgemeinden mit freundlichen Menschen, preiswerten Unterkünften und exzellenter Gastronomie. Die Route 62 verläuft durch die Weinanbaugebiete von Wellington, Tulbagh, Worcester, Robertson und Klein Karoo und ist mit 500 km eine der längsten Weinstraßen der Welt. In Oudtshoorn besichtigen Sie die Cango Caves, das größte zusammenhängende Tropfsteinhöhlensystem im südlichen Afrika und eine Straußenfarm. Oudtshoorn gilt als das Zentrum der Straußenzucht. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über den größten Laufvogel der Welt. Bei einem gemeinsamen Barbeque-Abendessen werden Ihnen unter anderem Straußenspezialitäten gereicht.

7. TAG ٠ WILDERNESS NATIONALPARK & KNYSNA

Nach dem Frühstück Fahrt über den wunderschönen Outeniqua Pass nach Wilderness. Die größte Attraktion ist der Wilderness National Park, ein landschaftliches Paradies für Vogelliebhaber. Er zählt zu den artenreichsten Wasservögel-Revieren Südafrikas. Weiter geht es entlang der Garten Route nach Knysna zu Ihrer Unterkunft für die nächste Nacht. Eine Vielzahl schöner Strände, das Meer, dichte Wälder, Süßwasser-Seen und die Outeniqua Berge bilden hier ein wahres Eldorado für Urlauber. Die restliche Zeit des Tages können Sie nach Ihren eigenen Wünschen gestalten, beispielsweise mit dem Besuch des Knysna Forest. Diese Wälder waren von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der Stadt. Sie begannen mit einem Hafen für den Export von Holz. Heute sind die Wälder - Teil des ursprünglichen Montan-Regenwaldes - streng geschützt. Der Knysna Forest umfasst 80.000 Hektar und ist das größte der verbliebenen Waldgebiete von Südafrika. Ein gemeinsames Abendessen rundet den Tag ab.

8. TAG ٠ TSITISIKAMMA NATIONALPARK & FLUG NACH DURBAN

Entlang der wunderschönen Garden Route geht es zum Tsitsikamma Nationalpark, ein relativ kleiner, aber wunderschöner Park. Geprägt von den warmen Strömungen des Indischen Ozean und den ganzjährig angenehmen, gleichbleibenden Temperaturen hat sich hier eine nahezu tropische Vegetation entwickelt, die noch in ihrer ursprünglichen, wilden Form erhalten ist. Der Name Tsitsikamma stammt aus der Khoisan-Sprache und bedeutet soviel wir klares oder sprudelndes Wasser. 

Sie unternehmen eine kleine Wanderung im Park. Der Weg führt größtenteils auf Holzstegen durch den Wald. Ab und zu findet sich ein Ausblick auf das Meer. Nach etwa 1 km sind Sie an den Brücken angelangt und dazu eingeladen, den Fluss über die Hauptbrücke „Storms River Bridge„ zu überqueren.
Sie genießen ein gemeinsames Mittagessen und ein wenig Freizeit in Port Elizabeth und machen sich dann auf den Weg zum Flughafen. Von hier aus geht es am Abend weiter nach Durban. Dort begrüßt Sie Ihr Reiseleiter für den zweiten Teil der Reise. Gemeinsam fahren Sie zu Ihrer Unterkunft im Raum Durban.

9. TAG ٠ DURBAN & ZULU-DORF

Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt in Durban und besuchen den Indischen Markt. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama erreichte die Bucht des heutigen Durban Weihnachten 1497. Aber erst 1824 entstand eine richtige Siedlung, die zunächst Port Natal hieß und 1835 den Namen Durban erhielt, nach dem damaligen Kap-Gouverneur Sir Benjamin D'Urban. Ihnen bleibt Zeit zum Mittagessen (eigene Kosten), bevor Sie sich auf den Weg ins Zululand machen. Nun gilt die Aufmerksamkeit einem Zulu-Dorf, Kraal genannt. Shakaland wurde einst als Kulisse für den Film "Shaka-Zulu" erbaut und dient heute als idealer Ort, um Ihnen Geschichte, Sitten und Gebräuche des einst so kämpferischen Zuluvolkes näherzubringen. Vervollständigt wird dieses Erlebnis durch ein traditionelles Abendessen mit Gesang, Musik und Trommelwirbel sowie eine stilechte Übernachtung in Shakaland. Sie schlafen hier in Rondavels - Rundhütten mit Strohdach - aber mit allem Komfort ausgestattet. 

10. TAG ٠ PONGOLA-DAMM & KÖNIGREICH ESWATINI (ehemals Swaziland)

Heute brechen Sie zeitig auf und nehmen Ihr Frühstück als Picknick mit. Ihre Tour führt Sie zum Pongola-Dam. Auf dem riesigen Stausee ist eine etwa 2-stündige Bootsfahrt inkl. eines leichten Mittagessens geplant. Er wurde 1974 fertiggestellt. Die Gesamtfläche kann bis zu 17.000 Hektar je nach Regenfall betragen. Er liegt an einem wunderschönen Ort im nördlichen KwaZulu Natal; im Westen befinden sich die Lebombo-Berge. Im Anschluss fahren Sie ins Königreich von eSwatini, wie der König des afrikanischen Kleinstaats sein Land seit April 2018 nennt. 50 Jahre trug es den Namen Swasiland. Anlass der Umbennung war der 50. Jahrestag der Unabhängigkeit. (Visum erhältlich an der Grenze). Gegen Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft für die kommende Nacht. eSwatini - rund 17.000 Quadratkilometer groß - ist stolz auf seine 1968 erlangte Unabhängigkeit und seine afrikanisch-traditionalistische Lebensweise. Die Swazi leben vorwiegend in kleinen Dorfgemeinschaften mit polygamen Familienbanden und strenger Moral. 

11. TAG ٠ AUF DER PIRSCH IM KRUGER NATIONALPARK

Es geht zum weltbekannten Kruger Nationalpark, ein Muss auf jeder Südafrika-Reise. Mit Ihrem Reisebus unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt im Park. Anschließend geht weiter zu Ihrer Unterkunft für die folgenden beiden Nächte.

Der Wildbestand im Kruger Nationalpark ist weltweit einzigartig. Mehr als 114 verschiedene Reptilienarten, 507 Vogel- und 147 Säugetierarten sind hier vertreten. Der Nationalpark ist natürlich am meisten bekannt für die BIG FIVE - die großen Fünf: Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn. Mit vielen Eindrücken im Gepäck geht es zurück zu Ihrer Unterkunft.

12. TAG ٠ FREIZEIT ODER FAKULTATIV: SAFARI IN OFFNEN GELÄNDEWAGEN

Nutzen Sie den heutigen Tag zum Entspannen oder unternehmen Sie eine eindrucksvolle Tierbeobachtungsfahrt in Safari-Fahrzeugen im Kruger Nationalpark (fakultativ). Mit kleinen, offenen geländegängigen Safarifahrzeugen geht es auf Pirsch. Der Nationalpark wurde 1898 auf Veranlassung von Präsident Paul Kruger angelegt. Nachdem Jäger den ursprünglich reichen Wildbestand des Gebietes erheblich dezimiert hatten wurde alles Land zwischen Sabie und Crocodile River unter Naturschutz gestellt. Erst 1961 wurde der inzwischen erweiterte Park eingezäunt. Die Mannigfaltigkeit der dort heimischen Wildarten wird von keinem anderen Wildschutzgebiet auf dem Globus übertroffen.

13. TAG ٠ PANORAMA ROUTE

Fahrt über weite, fruchtbare Ebenen durch das landschaftlich sehr reizvolle Gebiet der Nördlichen Drakensberge. Die sich hier befindende Panorama Route gehört zu den schönsten und beliebtesten Reisezielen in Südafrika. Sie führt über die zerklüfteten Höhenzüge der Drakensberge von Mpumalanga. Hier fällt das Inlandsplateau, das Highveld, abrupt und steil ab und eröffnet fantastische Ausblicke auf die etwa 1.000 Meter tiefer gelegenen Ebenen des Lowveld. Spektakulärster Abschnitt ist der Blyde River Canyon. Bereits wenige Kilometer nördlich führt eine Seitenstraße nach God's Window, von dem aus man einen weiten Blick auf das Lowveld hat. Der Canyon beginnt weiter nördlich bei Bourke's Luck Potholes und endet bei den Three Rondavels. An mehreren Stellen können Sie von gut angelegten Aussichtspunkten einen Blick auf die 33 km lange Schlucht werfen. Die Burke`s Luck Potholes sind eindrucksvolle Gesteinsformationen, die vor Jahrmillionen durch Erosion entstanden sind. Die bizarren Strudellöcher wurden durch Geröll- und Sandmassen geschaffen, die der einstmals reißende Fluss mit sich führte. 

Nach einem erlebnisreichen Tag fahren Sie weiter zur nächsten Unterkunft und essen dort zu Abend.

14. TAG ٠ PRETORIA & BEGINN DER HEIMREISE

Heute heißt es, ein letztes Mal den Koffer packen... Nach dem Frühstück fahren Sie nach Pretoria zu einer kurzen Stadtrundfahrt. Sie besichtigen das Voortrekker Monument, das an die burischen Bewohner der Kapregion erinnert, die später eigenständige Buren-Republiken im Nordosten des Landes gründeten. Weitere Station ist das Paul Kruger Haus, Residenz des einstigen Präsidenten der Südafrikanischen Republik. Im Anschluss geht es zum Internationalen Flughafen von Johannesburg. Sie nehmen Abschied von Ihrem Reiseleiter und bereiten sich auf Ihren Rückflug nach Deutschland vor.

15. TAG ٠ ANKUNFT IN DEUTSCHLAND

Mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck erreichen Sie am Morgen den Frankfurter Flughafen.

Änderung der Unterkünfte möglich. Bildnachweis: ZA Kap der Guten Hoffnung

Weitere Informationen:

Bitte beachten Sie, dass sich der Wechselkurs von Dollar in Euro ebenfalls bis zum Reisebeginn ändern kann. Bei Kursänderung können wir bis 21 Tage vor Anreise eine Preiserhöhung von bis zu 5 % vornehmen.

Wichtige Hinweise zur Einreise nach Südafrika & eSwatini (ehemals Swaziland): 

Zur Einreise nach Südafrika ist ein Reisepass notwendig. Dieser muss mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein sowie über mindestens zwei freie Seiten verfügen. Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika sollten Reisende darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben. 

Zur Einreise nach eSwatini ist ein Reisepass notwendig. Dieser muss mindestens 6 Monate gültig sein sowie über zwei bis drei freie Seiten verfügen. 

Ein Visum für touristische Zwecke erhalten Sie für beide Länder bei Einreise an den Flughäfen sowie an den Grenzübergängen.

Reisenummer: 5740

Unverbindliche Anfrage

Reisetermine

  • 12.03. bis 26.03.2019

Reisedauer: 15 Tage

Preise

  • ab € 3.450,- pro Person im DZ

ZUSÄTZLICH BUCHBAR

  • Einzelzimmerzuschlag € 364,-
  • Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen p. P. € 55,-
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (auf Anfrage buchbar), p. P. ab € 105,50
  • Rail & Fly € 70,-

Leistungen

  • Flug von München nach Kapstadt inkl. Gebühren & Zuschlägen
  • Flug von Johannesburg nach Frankfurt inkl. Gebühren & Zuschlägen
  • Flug von Port Elizabeth nach Durban inkl. Gebühren & Zuschlägen
  • Durchgängige Busanmietung ab Flughafen Kapstadt/ bis Flughafen Port Elizabeth & ab Flughafen Durban/ bis Flughafen Johannesburg
  • 3 x Übernachtung mit Frühstück im Holiday Inn Express Cape Town in Kapstadt
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im Montague Country Hotel in Montague
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im Turnberry Boutique Hotel in Oudtshoorn
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im Premier Hotel Knysna in Knysna
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im Holiday Inn Express Umhlanga im Raum Durban
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im AHA Shakaland im Raum Eshowe/ Zululand
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück in der Mantenga Lodge im Raum Mbabane/Swasiland
  • 2 x Übernachtung mit Frühstück in der Gecko Lodge im Raum Hazyview
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im Graskop Hotel in Graskop
  • 8 x Abendessen, 3-Gang-Menü/ Buffet lt. Programm (Tag 2, 3, 6, 7, 9, 11, 12 und 13)
  • 3 x Mittagessen lt. Programm, teilweise als Picknick (Tag 5, 8 und 10)
  • durchgängige deutschsprachige Reiseleitung ab Flughafen Kapstadt/ bis Flughafen Port Elizabeth & ab Flughafen Durban/ bis Flughafen Johannesburg
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg und Eintritt Castle of Good Hope
  • 2-stündige Bootsfahrt zum Sonnenuntergang in Kapstadt
  • ganztägiger Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung inkl. Bootsfahrt zu den Seal Islands, Besuch der Pinguine und Besuch des Botanischen Gartens Kirstenbosch
  • halbtägiger Ausflug in die Townships von Kapstadt
  • Besuch einer Weinkellerei inkl. Führung und  Weinverkostung
  • Eintritt und Führung Cango Caves Tropfsteinhöhlen
  • Geführter Rundgang auf einer Straußenfarm
  • Eintritt Tsitsikamma Nationalpark
  • Stadtführung Durban inkl. Besuch des Indischen Marktes
  • Kulturelles Abendprogramm im Zulu-Dorf
  • ca. 2-stündige Bootsfahrt auf dem Pongola-Damm
  • Eintritt Kruger Nationalpark und Pirschfahrt im Reisebus
  • Besichtigungsfahrt entlang der Panorama Route inkl. Eintritt Pinnackle Rock, God's Window, Bourke's Luck Potholes und Three Rondavels
  • Stadtrundfahrt Pretoria inkl. Eintritt Paul Kruger Haus und Voortrekker Monument
  • Gepäckträgergebühren während der geführten Tour an den Flughäfen und in den Hotels (1 Gepäckstück pro Person)
  • Reisebegleitung ab München/ bis Flughafen Frankfurt
  • Mini-Reiseführer pro Zimmer

Ansprechpartner

Julia Lansink
Telefon: (0481) 6886 430
Telefax: (0481) 6886 90430

Reiseveranstalter