Heide

Abbiegemanöver mit Folgen

Glimpflich davon gekommen ist am Dienstagnachmittag eine 19-jährige Fahrerin, die an der Meldorfer Straße mit ihrem Auto in ein wartendes Fahrzeug fuhr. Verletzt wurde nach Mitteilung der Polizei niemand. 

Die Brunsbüttelerin, laut Polizei erst eine Woche im Besitz des Führerscheins, war aus Richtung Hafenstraße gekommen und verlor beim Einbiegen in die Meldorfer Straße die Kontrolle über ihren schwarzen Opel Corsa. „Offenbar war ein Fahrfehler im Spiel“, berichtete ein Beamter. In der Einmündung geriet sie beim Gegenlenken ins Schleudern und krachte dabei auf einen vor der Ampelanlage wartenden Dienstwagen der Straßenmeisterei. Zuvor hatte die Frau vier Begrenzungspfähle plattgefahren. Nicht viel hatte gefehlt und die Verursacherin wäre in einem nahen Geschäftshaus gelandet. 

„Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Es hätte schlimmer enden können“, vermerkte die Polizei vor Ort. Unverletzt blieben auch die 20- und 21-jährigen Mitfahrer im Opel Corsa, die vom Rettungsdienst begutachtet wurden. Feuerwehrleute reinigten unterdessen die Straße, wo inzwischen Betriebsstoffe ausgetreten waren. Die Unfallstelle wurde nach erst nach einiger Zeit wieder aufgehoben. Ulrich Seehausen