Albersdorf

Albersdorf: Schornsteinbrand und Rauch aus Keller

Einen unruhigen Montagabend haben die Kräfte der Albersdorfer Feuerwehr verlebt. Sie mussten gleich zu zwei Einsätzen im Ort ausrücken.

Zunächst wurde ein Schornsteinbrand an der Schulstraße gemeldet. Dazu ging gegen 21 Uhr der Alarm bei der Feuerwehr ein. Die Einsatzkräfte waren zügig vor Ort und hatten die Situation schnell unter Kontrolle. Verletzte gab es keine. 

Jedoch ging gegen 22.45 Uhr der nächste Alarm ein. Diesmal mussten die Feuerwehrleute an die Greifenberger Straße ausrücken. Dort wurde Rauchentwicklung aus einem Keller gemeldet. Zudem soll sich eine Person in dem Gebäude aufgehalten haben. 

Aus noch ungeklärter Ursache fingen mehrere Gegenstände im Keller eines Mehrfamilienhauses Feuer. Durch das schnelle Eingreifen der Hausbewohner konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Als die Helfer am Einsatzort eintrafen, befand sich eine Person noch im Gebäude. Diese wurde daraufhin unverletzt ins Freie gebracht.

Da zum Zeitpunkt des Alarms noch einige Kräfte an der Schulstraße gebunden waren, wurden zudem Kräfte aus Schafstedt zur Unterstützung angefordert. Insgesamt waren rund 50 Kräfte aus Albersdorf und Schafstedt an der Greifenberger Straße im Einsatz. 

Die Feuerwehr ging mit Atemschutzgeräten vor und löschte die brennenden Gegenstände. Danach wurde das Gebäude noch entlüftet. Gegen Mitternacht rückten die Einsatzkräfte ab. Die Brandursache ist genauso wie die Schadenshöhe in beiden Fällen unklar.