Quickborn

Autofahrer schwer verletzt

Ein Mann aus dem Kreis Steinburg wurde bei einem Autounfall in Quickborn schwer verletzt. Der Wagen verschwand vollständig zwischen zwei großen Hecken, nachdem er sich überschlagen hatte. 

Gegen 3.25 Uhr war der 22-Jährige auf der Quickborner Hauptstraße in Richtung Burg unterwegs. Eine Anwohnerin, die gerade aus dem Fenster sah, beobachtete, wie der Mann die Kontrolle über seinen Opel verlor, nach links von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und zwischen zwei Hecken auf der Seite liegen blieb. Sie alarmierte sofort den Notruf, 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Brickeln-Quickborn und Burg rückten ebenso aus wie Polizei, zwei Rettungswagen und ein Notarzt aus Brunsbüttel.

Mit Kettensägen mussten sich die Feuerwehrleute durch die Hecke Zugang zu dem Auto verschaffen, das von der Straße aus nicht mehr zu sehen war. Der Schwerverletzte war vor Ort ansprechbar, zeigte jedoch deutliche Anzeichen, dass er betrunken war. Deshalb ordnete die Polizei die Entnahme einer Blutprobe an. Zur weiteren Behandlung kam der 22-Jährige ins Krankenhaus nach Heide.

Die Feuerwehr suchte den Bereich weiträumig von der Drehleiter aus mit einer Wärmebildkamera ab. So wollten sie sichergehen, dass der junge Erwachsene der einzige Insasse des Unfallwagens gewesen war. Hinweise auf weitere Personen wurden keine gefunden. Der Wagen wurde schließlich mithilfe eines Krans geborgen. Die Straße blieb zwei Stunden lang gesperrt.