— Heide —

Boyens Medien Podcast: Wenn Leser zu Hörern werden 

von Michael Behrendt Freitag, 7. Dezember 2018 13:36 Uhr


Heide -

Podcasts sind in aller Munde. Oder besser: Ohren. Auch Boyens Medien ist seit einigen Wochen „auf Sendung“ – mit einem wöchentlichen Podcast, in dem immer freitags ein spezielles Thema aus der Region beleuchtet wird. Doch was ist das überhaupt: Podcast?

Technisch gesehen versteht man unter Podcasts Audio-Dateien, die katalogisiert im Internet bereitgestellt und dort heruntergeladen werden können. Inhaltlich sind Podcasts am ehesten mit Radiosendungen zu vergleichen. Die thematische Bandbreite ist dabei riesengroß: Das Spektrum reicht von Nachrichten über Talkformate bis hin zu abseitiger Unterhaltung.

Ein bisschen ist es wie die Lieblingsradiosendung zum Mitnehmen und Hören, wenn es einem gerade passt. Denn anders als Live-Radio sind Podcast-Beiträge jederzeit online abrufbar. Per sogenanntem Web-Feed und mit entsprechenden Apps lassen sie sich abonnieren, sodass aktuelle Folgen automatisch heruntergeladen werden. Die meisten nutzen dafür ihr Smartphone, aber auch am PC oder über Tablet lassen sich Podcast-Folgen abrufen.

Podcasts gibt es auch in einer Video-Variante, doch Bewegtbild hat es in diesem Segment schwerer. Denn der zunehmende Erfolg von Podcasts liegt darin begründet, dass man sie nebenbei hören kann, zum Beispiel beim Autofahren, in der Bahn, beim Sport oder beim Hausputz – und zwar ohne dass man sich ausschließlich darauf fokussieren muss.

Der Durchbruch kam mit den Smartphones

Erfunden wurden Podcasts im Jahr 2000 von den Amerikanern Tristan Louis und Dave Winer. Apple machte Podcasts 2005 mit der Etablierung des Audio-Players iPod und der Einbindung in sein iTunes-System schließlich massentauglich. Doch der Durchbruch kam erst gut zehn Jahre später – nicht zuletzt beflügelt dadurch, dass heute nahezu jeder ein Smartphone mit sich herumträgt, von denen viele bereits von Haus aus Podcasts wiedergeben können.

Das macht den Einstieg zum Kinderspiel. Und wer erstmal Gefallen an Podcasts gefunden hat, der bleibt in der Regel dabei, wie Umfragen zeigen. Laut Untersuchungen des digitalen Branchenverbands Bitkom sollen 22 Prozent der Deutschen regelmäßig Podcasts hören, und nicht nur Technikexperten sehen noch reichlich Wachstumspotenzial. Zahlreiche Medienhäuser und große Sendeanstalten haben Podcasts als neuen Ausspielweg für ihre Inhalte entdeckt. So gehören etwa der „Radio Tatort“ sowie die Tagesschau als Audio-Variante zu den beliebtesten Podcasts in Deutschland.

Spätestens seit Jan Böhmermann und Olli Schulz mit ihrer Radio-Talksendung Sanft und Sorgfältig vom Öffentlichen Rundfunk zum Streaming-Anbieter Spotify gewechselt sind, hat das Thema Podcast zum Sprung aus der Nische angesetzt. Immer sonntags gibt es unter dem Label Fest und Flauschig neuen Stoff. Böhmermann und Schulz sezieren dabei die großen Themen der abgelaufenen Woche, plaudern über die Welt hinter den Medien- und TV-Kulissen und verlieren sich hin und wieder in Nonsens. Der Mix macht’s.

Breites Angebot für jeden Geschmack

Doch ganz gleich ob seriös oder verquatscht: Für nahezu jeden Geschmack finden sich inzwischen Inhalte in der großen bunten Podcast-Welt. Mit dem Boyens Medien Podcast ist nun ein regionales Angebot dazugekommen. Ob der langwierige Sporthallen-Neubau in Heide, die schwierigen Bemühungen um eine Wiederbelebung der Elbefähre oder auch das aktuell kontrovers diskutierte Thema E-Sport: In den fünf- bis sechsminütigen Folgen werden Themen, die Dithmarschen und die Dithmarscher bewegen, von unserer Online-Redaktion aufgegriffen und intensiv beleuchtet. „Mal steht uns ein Kollege aus der Redaktion, der sich intensiv mit dem entsprechenden Thema beschäftigt, Rede und Antwort, mal lassen wir die Protagonisten selbst zu Wort kommen und fühlen ihnen auf den Zahn“, sagt Online-Redakteur Tobias Kirchner. Ziel sei es, in kompakter Form Hintergründe zu liefern und komplexere Themen herunterzubrechen, und das in kurzweiliger Form. „Die Reaktionen unserer Leser, die nun auch zu Hörern werden, ermutigen uns, dieses Format weiterzuentwickeln.“

Veröffentlicht wird der Boyens Medien Podcast immer freitags am späten Nachmittag. Wer den kostenfreien WhatsApp-Service von Boyens Medien nutzt, erhält den Podcast um 17.30 Uhr automatisch als Sprachnachricht auf sein Handy. Der Podcast kann aber auch via iTunes sowie bei den Anbietern Spotify und Soundcloud abonniert werden – auch hier kostenfrei.





Weitere Artikel

Leserkommentare