Heide

Corona-Fälle in Kita und zwei Schulen

Meldorfer Gemeinschaftsschule, die Kita Dom und Meer und die Gemeinschaftsschule Heide-Ost: In allen drei Einrichtungen gibt es Corona-Fälle.

Bereits am vergangenen Mittwoch war bekannt geworden, dass es sowohl an der Meldorfer Gemeinschaftsschule als auch in der Kita Dom und Meer in der Domstadt je einen Verdachtsfall auf Covid-19 gab. Wie der Kreis Dithmarschen am Sonntagvormittag mitteilte, kamen am Freitag zwei Verdachtsfälle unter Schülern der Gemeinschaftsschule Heide-Ost hinzu. Dort war zunächst ein Elternteil positiv getestet worden.

Inzwischen liegen sowohl für die betroffene Familie in Meldorf als auch für die in Heide die Testergebnisse vor: Alle Verdachtsfälle haben sich erhärtet. Im Heider Fall besuchen zwei der Kinder der Familie die 5. und die 7. Klasse der Schule. 

Das Kreis-Gesundheitsamt habe damit begonnen, alle von den Schulen und der Kita gemeldeten Kontakte unter Kindern, Jugendlichen, Lehrern und Erziehern abzutelefonieren, so der Kreis in einer Pressemitteilung. Dabei werde Art und Intensität des Kontaktes abgefragt und danach individuell entschieden, welche Maßnahmen im Einzelfall veranlasst werden. „In vielen Fällen werden vorsorglich Corona-Tests durchzuführen sein, womit bereits am Samstag begonnen wurde“, so Kreissprecher Björn Jörgensen in der Mitteilung. 

Auch Kita und Schulen informieren die Eltern der Kinder aus der betroffenen Gruppe beziehungsweise den Jahrgangsstufen, wie es am morgigen Montag weitergeht. Die Gemeinschaftsschule Heide-Ost teilt auf ihrer Internetseite mit, dass die beiden Kinder bereits seit einschließlich Mittwoch, 12. August, nicht mehr in der Schule waren. Die Testergebnisse von Klassenkameraden und Lehrern standen Sonntagabend fest. Demnach dürfen am Montag alle Klassen zum Unterricht kommen, bis auf einige Schüler, die vorsorglich in Quarantäne geschickt wurden. Laut Schule muss kein getesteter Lehrer für 14 Tage zu Hause bleiben.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.