Burg

Burg: Dachstuhl fängt Feuer

Am Sonntagabend fing der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses im Ortskern von Burg Feuer. Der Alarm ging um 21.52 Uhr heraus. Etwa eine Stunde später hatten die Wehren Burg, Hochdonn und Meldorf den Brand unter Kontrolle, gingen zu den Nachlöscharbeiten über. Menschen kamen nicht zu Schaden.

„Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl heraus“, berichtete Ole Kröger, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Dithmarschen. Insgesamt 50 Feuerwehrleute seien vor Ort in der Meldorfer Straße gewesen. 

Zunächst sei unter Atemschutz die Brandbekämpfung von Innen erfolgt. Als alles zu verraucht gewesen sei, sei die Dachhaut des Gebäudes mit einem Reißhaken geöffnet worden. Zum Einsatz gekommen seien die Drehleitern aus Burg und Meldorf. „Es war nicht ganz einfach, die Leitern in der engen Straße aufzustellen, denn es wird Platz benötigt und die Leiterarme schwenken weit aus“, erläuterte Ole Kröger weiter. Jeder Korb sei mit zwei Feuerwehrkräften besetzt gewesen. Etwa gegen 22.50 Uhr sei das Feuer komplett unter Kontrolle gewesen. Für die Nachlöscharbeiten habe das Dach weiter geöffnet werden müssen.

Das Feuer vernichtete den Dachstuhl des Gebäude und es entstand ein Wasserschaden in den darunterliegenden Wohnungen. Die Schadenssumme wird auf 150 000 Euro geschätzt. Ursache für das Feuer soll ein technischer Defekt sein. Die Heider Kripo ermittelt.