Heide

Tauschreporter erkunden Dithmarschen

Ab in den Norden: Das sagten sich Nadine Schwan vom Mindener Tageblatt sowie Jörg Nolle von der Waiblinger Kreiszeitung und meldeten sich für den Reportertausch. Nun sind die beiden Journalisten für eine Woche in der Redaktion von Boyens Medien tätig.

Der Reportertausch ist eine Aktion des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV). 30 Zeitungen aus dem gesamten Bundesgebiet tauschen dabei 55 Mitarbeiter. Boyens Medien hat Redakteur Burkhard Büsing vom 20. bis 26. Mai zu den Nürnberger Nachrichten entsandt und Redakteur Oliver Tobolewski nach Aalen zur Schwäbischen Post/Gmünder Tagespost. Die Aktion biete „eine einmalige Gelegenheit, aus dem vertrauten Umfeld herauszukommen und zu erleben, wie bei anderen Zeitungen gearbeitet wird“, sagt BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff.

Für Jörg Nolle ist die Nordseeküste das genaue Gegenteil seiner Heimatregion und stellt für ihn „eine Sehnsuchtslandschaft“ dar. Der 63-Jährige ist in der Kreisredaktion in Waiblingen tätig. Die 55 000-Einwohner-Stadt liegt nördlich von Stuttgart und ist die Kreisstadt des Rems-Murr-Kreises. Nolles thematisches Steckenpferd ist die Kulturberichterstattung. Daneben interessiert er sich besonders für alternative Energien und den öffentlichen Nahverkehr.

„Der Rems-Murr-Kreis ist das Gegenteil zum flachen Land“, sagt der Redakteur aus Baden-Württemberg, der sich nun auf seine Tätigkeit in der „spannenden Region Dithmarschen“ freut. Er ist schon ein paar Tage vor dem Projektstart angereist, hat bereits lange Touren mit seinem Elektrofahrrad unternommen und sich mit der Dithmarscher Geschichte beschäftigt, unter anderem der Landgewinnung. „Ich habe Respekt davor, wie man den Naturgewalten das Land abgetrotzt hat“, sagt der Gast aus dem Süden. Sein erster Eindruck von Dithmarschen: „Toll für Touristen.“

Für Nadine Schwan ist der Norden ebenfalls „sehr reizvoll“. Sie mag die Nordsee und die Küste, während es ihren Freund in die Berge zieht. Da passte es gut, dass ihr Chefredakteur ihr für den Reportertausch vorgeschlagen habe: „Geh‘ doch mal nach Dithmarschen.“ Beim Mindener Tageblatt ist die 33-Jährige verantwortlich für die digitalen Inhalte, versorgt also die Kanäle Instagram, Facebook und Twitter mit Lesestoff und Bildern. Wenn es ihre Zeit zulässt, unterstützt sie die Kollegen in der klassischen Zeitungsredaktion.

Minden hat mehr als 80 000 Einwohner und liegt im Nordosten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Wie Heide ist Minden eine Kreisstadt – allerdings mehr als dreimal so groß. Für ihren Aufenthalt in Dithmarschen hat sich Nadine Schwan unter anderem zwei Dinge vorgenommen: Deichschafe sehen und Mehlbeutel probieren. Am heutigen Dienstag ist sie bereits zum Mehlbeutel-Kochen mit Ursula Bruhn in Lehe verabredet. Auf die Zeit bei Boyens Medien in Dithmarschen freut sich Nadine Schwan und sagt: „Es ist cool, andere Redaktionen zu sehen – und sich etwas für die eigene Arbeit abzugucken.“

Damit bringt die Mindener Redakteurin auf den Punkt, was sich der BDZV vom Reportertausch erhofft. BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff: „In der Branche stehen alle vor den gleichen Herausforderungen, was Transformation und Struktur betrifft. Der Reportertausch gewährt Einblicke, wie vielseitig dieser Wandel gestaltet wird.“

Nadine Schwan und Jörg Nolle haben bereits erste Telefonate geführt und Termine für spannende Geschichten aus Dithmarschen vereinbart. Am Wochenende geht es für sie dann mit viele neuen Eindrücken zurück in ihre Heimatredaktionen.