— Pahlen —

Eiderbrücke Pahlen: Vollsperrung wird aufgehoben

von Redaktion Freitag, 19. Oktober 2018 19:01 Uhr


Pahlen -

Die Vollsperrung der Eiderbrücke bei Pahlen soll planmäßig am Sonntag, 21. Oktober, im Laufe des Nachmittags aufgehoben werden. Der Verkehr auf der Landesstraße 172 bewegt sich dann einspurig durch die Baustelle. Eine Ampelanlage regelt die Vorfahrt. Die Eider ist ab Montag, 22. Oktober, für die Schifffahrt gesperrt.

In die Jahre gekommen ist sie, die 1960 errichtete Klappbrücke aus Stahl mit ihren an beiden Seiten anschließenden Vorlandbrücken. Auf die Mängelliste kamen unter anderem Korrosionsschäden und Schäden in der Betonkonstruktion des insgesamt rund 70 Meter langen Brückenbauwerks. Im Juli fiel schließlich der Startschuss für das Sanierungsvorhaben. Der Verkehr auf der Landesstraße 172, die unter anderem Pahlen mit Erfde verbindet, lief einspurig durch die Baustelle. In den Sommerferien wurde die Eiderbrücke dann im Zuge der Instandsetzungsarbeiten für sechs Wochen gesperrt. Die zweite Vollsperrung für den Kraftfahrzeugverkehr kam mit den Herbstferien, wurde am 1. Oktober morgens um 7 Uhr eingerichtet. Für den Kraftfahrzeugverkehr wurde eine weiträumige Umleitung über die Eiderbrücke Friedrichsstadt Richtung Erfde ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer konnten die Brücke weiterhin passieren.

Die Sanierungsmaßnahmen in den Herbstferien waren umfangreich. Wie der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV) berichtete, wurde im Bereich der Klappenspitze der Korrosionsschutz des Endquerträgers erneuert. Des Weiteren mussten die maroden Stahlbauteile durch neue ersetzt werden. Abgebaut wurde auch der Dämpfungspuffer an der Klappenspitze. Er kam für eine Grundüberholung in eine Werkstatt, wurde anschließend wieder montiert. An der Brücke waren am Gegengewicht an der Rückseite Stahlbauarbeiten notwendig, nicht mehr einsatzfähige Bleche wurden erneuert. Am südlichem Widerlager – sie bilden den Übergang vom Erddamm zum Brückenüberbau – werden zurzeit noch die unteren Lagerplatten ersetzt.

Ab Montag, 22. Oktober, soll nun die Richtungsfahrbahn Erfde gesperrt werden. Der Verkehr läuft dann über die Gegenfahrbahn. Fußgänger und Radfahrer können weiterhin die Brücke ohne Einschränkungen passieren.

Zu den nun folgenden Sanierungsmaßnahmen kündigte die Straßenmeisterei an, die Unterseite der Brückenklappe einschließlich der Geländer solle nun eingehaust werden. Aus diesem Grund müsse die Eider für die Schifffahrt gesperrt werden. Nächster Schritt auf der Baustelle ist die Erneuerung des Korrosionsschutzes. Am Gegengewicht müssen außerdem die Stahlbauarbeiten abgeschlossen und der Korrosionsschutz an der Vorderwand sowie an den Seitenwänden erneuert werden. Alle Hydraulikstempel sollen ausgebaut und generalüberholt werden. Im Zuge dieses Sanierungsschritts sollen zudem die Hydraulikleitungen durch neue ersetzt werden.

Wie die Straßenmeisterei weiter mitteilte, habe der vorher festgesetzte Zeitplan für die Sanierungsarbeiten bisher eingehalten werden können. Mitte Dezember sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen beziffert der LBV mit 1,3 Millionen Euro.





Weitere Artikel

Leserkommentare