Heide

Engpass Hamburger Straße: Sperrung bei der Friedrich-Elvers-Straße

Autofahrer müssen ab Montag, 17. August, mit Verzögerungen in der Hamburger Straße rechnen. Dort schreiten die Bauarbeiten im T-Kreuzungsbereich Friedrich-Elvers-Straße weiter voran und bringen eine halbseitige Sperrung der Bundesstraße 203 mit sich. 

Die Baustelle befindet sich auf der Stadtauswärtsseite in etwa in Höhe des gegenüberliegenden Opel-Händlers und der Classic-Tankstelle. Südlich der Hamburger Straße soll ein neues Stadtquartier entstehen, das nun erschlossen werden muss. Parallel zur Professor-Heinz-Haber-Straße soll eine als Sackgasse angelegte Zufahrtsstraße in das Wohngebiet gebaut werden. Im Zuge der Erschließung muss der Einmündungsbereich an der T-Kreuzung verbreitert werden. Hinzukommt in Stadteinwärts-Fahrtrichtung eine Linksabbiegerspur für die Einfahrt zum neuen Quartier.

Die Umgestaltung an der Hamburger Straße nimmt die Hemmingstedter Erd- und Tiefbaufirma Jens Möller vor. Die Arbeiten gliedern sich in zwei Bauabschnitte. Der erste bezieht sich auf die Fahrtrichtung stadtauswärts. Die Spur muss von Montag an bis einschließlich Sonntag, 11. Oktober, auf einer Länge von rund 160 Metern gesperrt werden. Eine mobile Ampel regelt den Kraftfahrzeugverkehr, der abwechselnd in beiden Richtungen halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt wird. Von der Bundesstraße aus können Autofahrer weiterhin auf die Friedrich-Elvers-Straße abbiegen. Die Ausfahrt von dort auf die Hamburger Straße ist allerdings dann nicht mehr möglich. Wie die Firma Jens Möller mitteilt, wird die Friedrich-Elvers-Straße während der ersten Bauphase aus Richtung Landvogt-Johannsen-Straße teilgesperrt und als Sackgasse bis in etwa Höhe Haus Nummer 1 ausgebildet.

Die Maßnahmen für den zweiten Bauabschnitt beziehen sich auf die Fahrtrichtung stadteinwärts. Von Montag, 12. Oktober, an bis voraussichtlich Freitag, 27. November, wird die Stadteinwärts-Fahrspur ebenfalls auf einer Länge von rund 160 Metern gesperrt. Analog zum ersten Bauabschnitt wird der Verkehr auf der Fahrspur Stadtauswärts durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Allerdings besteht keine Möglichkeit mehr, von der Hamburger Straße aus in die Friedrich-Elvers-Straße zu kommen. Eine Umleitung über Fritz-Thiedemann-Ring und Landvogt-Johannsen-Straße mit den entsprechenden Vorwegweisern wird ausgeschildert. Die Friedrich-Elvers-Straße aus Richtung Landvogt-Johannsen-Straße bleibt teilgesperrt und eine Sackgasse, während des zweiten Bauabschnitts jedoch in ihrer gesamter Länge. Die Ausfahrt aus der Friedrich-Elvers-Straße in die Hamburger Straße ist auch weiterhin nicht möglich.

Das Grundstück für das neue Stadtquartier liegt südlich der Hamburger Straße, westlich der Professor-Heinz-Haber-Straße, östlich der Gleiwitzer Straße, Breslauer Straße und der Graudenzer Straße sowie nördlich der Verlängerung der Posener Straße. Dort wollen die Lübecker Investoren Frauke und Peter Plottner ein Apartmenthaus für Studenten mit 162 Einheiten bauen. Zu dem Projekt gehören zudem ein Komplex für betreutes Wohnen mit knapp 60 Parteien sowie ein Mehrfamilienhaus mit 22 Einheiten und zudem mehrere Doppelhäuser. Bis spätestens 2024 soll das Bauprojekt abgeschlossen sein.