Büsum

Büsum feiert die Drachenflugtage

In Büsum fiel am Sonnabendvormittag der Startschuss für die sieben Büsumer Drachenflugtage. Rund 60 Drachenflieger präsentieren am Strand in der Familienlagune ihre an Lenkleinen befestigten Flugobjekte.

Der Himmel über dem Veranstaltungsareal ist geschmückt mit farbenfrohen Drachen. Die Figuren sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer. So tanzen im Wind beispielsweise 20 Meter lange Salamander neben rosaroten Schweinen, regenbogenfarbenen Rochen, Feuerdrachen und Dominosteinen. Die Festivalbesucher haben nicht nur am Sonnabend, sondern ebenso am Sonntag Gelegenheit, sich die Drachen aus nächster Nähe anzusehen und mit den jeweiligen Besitzern ins Gespräch zu kommen. Bereits zum siebten Mal führt Moderator Karl-Ulrich Körtel durch das Programm. Der passionierte Drachenflieger mit mehr als 40-jähriger Erfahrung auf diesem Gebiet nimmt immer wieder das Mikro in die Hand, gibt Erläuterungen zu den einzelnen Drachen. Er stellt den Zuschauern außerdem die Besitzer der mit viel Kreativität entstanden Flugobjekte vor. So erfahren sie beispielsweise, wie Drachenflieger Bernhard Dingwerth aus Kassel seinen 20 Meter langen „Lurchi“, eine Feuersalamanderfigur, einst kreiert hat. „Der Originaldrachen, den ich selbst nach meinem Schnittbogen zugeschnitten und mit der Maschine genäht hatte, ist kaputtgegangen“, sagt er und fügt hinzu: „Meinen aktuellen Lurchi habe ich nach meiner Vorlage in China machen lassen.“

Wie schon am Sonnabend, 20. April, ist die Veranstaltung auch am Sonntag, 21. April, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.