Epenwöhrden

Fleischtransporter in Graben gerutscht

Ein 40-Tonner ist am Montagmorgen in Epenwöhrden von der Straße abgekommen und in den Graben gerutscht. Vermutlich hatte ihn eine schwere Windböe auf die Bankette gedrückt. Der Lkw hatte tonnenweise Fleisch geladen.

Der Unfall ereignete sich gegen kurz vor 7 Uhr auf der Bundesstraße 5. Der Lkw-Fahrer, ein 49-Jähriger aus Duderstadt, war von Meldorf unterwegs in Richtung Heide, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. 

Warum der Lkw von der Straße abkam, ist noch nicht genau geklärt. Es könnte am Wind gelegen haben. Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht an der Hand verletzt und musste ins Heider Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei war schnell an der Unfallstelle und leitete den Verkehr für die Autofahrer von Heide in Richtung Meldorf um. Auf einer Spur, von Meldorf Richtung Heide, war die Straße für den Verkehr freigegeben. Die Straßenmeisterei wurde hinzugerufen, um die Fahrbahn zu säubern. Da der Lkw 20 Tonnen Frischfleisch geladen hatte, muss nun ein Spezialunternehmen anrücken, dass die Ladung fachmännisch entsorgt. Die Bergung des Lkw startete am Mittag und wird sich wohl über mehrere Stunden erstrecken.

Autofahrer, die auf dem Weg von Heide in Richtung Meldorf unterwegs sind, werden angehalten, die Ausweichroute über Wöhrden und Nordermeldorf zu nehmen. 

Aktualisiert um 12:22 Uhr