Heide

Gemeinsam für Heide

Gewerbeverein, Stadtmarketing und Boyens Medien haben in einer besonderen Aktion zusammengefunden. Dabei wird Geld für einen guten Zweck gesammelt – und das Einkaufserlebnis durch virtuelle Realität erweitert.

Heide lädt ein – und hilft: Die Vorweihnachtszeit gehört zu den schönsten Zeiten des Jahres. Auch 2020 neigt sich nun dem Ende zu, und bisher war vieles anders als sonst.

Dass auch in Coronazeiten ein sicheres Einkaufen in der Kreisstadt möglich ist, das wollen der Wirtschafts- und Gewerbeverein (WGV) Heide, das Heider Stadtmarketing und Boyens Medien in einer gemeinsamen Aktion unter Beweis stellen. Unter dem Motto „Wir für Heide“ wird Geld für einen guten Zweck gesammelt – und das Einkaufserlebnis durch virtuelle Realität erweitert.

Die Heider Kaufmannschaft hat sich wie in den Vorjahren ins Zeug gelegt, um ihren Kundinnen und Kunden einige inspirierende Stunden zu bereiten. Dabei steht die Sicherheit für die Gesundheit natürlich an erster Stelle, denn dass in den Geschäften die geltenden Regeln um Abstand, Desinfektion und Co. eingehalten werden, ist selbstverständlich. Um unsere Leser über die aktuellen Angebote der kleinen und großen Läden unterschiedlichster Branchen zu informieren, werden in den kommenden vier Wochen bis zum Weihnachtsfest einmal wöchentlich „Wir für Heide“-Sonderseiten in den Tageszeitungen und Anzeigenblättern von Boyens Medien erscheinen. Hier kommt der gute Zweck ins Spiel: Alle Geschäftsinhaber, die sich und ihr Angebot in Form eines bezahlten Artikels auf den Sonderseiten präsentieren, spenden zusammen mit dem Medienhaus einen Teil des Anzeigenerlöses zugunsten der Heider Kinder- und Jugendhilfe. Für jeden Anzeigenauftrag im Rahmen der Aktion „Wir für Heide“ spendet Boyens Medien 25 Euro je zur Hälfte an den „Bunten Kreis Nord“ der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Westküstenklinikum Heide sowie die Kindertafel des AWO-Ortsvereins Heide und Umgebung.

Mit Hilfe von Augmented Reality (AR), was sich als „erweiterte Realität“ übersetzen lässt, lassen sich die Artikel auf den „Wir für Heide“-Seiten in Tageszeitung und Anzeiger mittels Mobiltelefon sogar zum Leben erwecken. Alles, was man dafür benötigt, ist die App Boyens AR, die im App Store sowie unter Google-Play erhältlich ist. Überall dort, wo auf der „Wir für Heide“-Seite das entsprechende Symbol neben einem Bild zu sehen ist, lohnt es sich, das Handy mit geöffneter App über das Bild zu halten – schon startet die digitale Anwendung und eröffnet weitere Einblicke. 

„Unser Ziel ist es, dazu beizutragen, die Stadt für alle attraktiv zu halten“, sagt Stadtmanagerin Lena Modrow. Sie ruft dazu auf, auch jetzt lieber vor Ort anstatt online einzukaufen. Das findet auch der WGV-Vorsitzende Ingo Schallhorn: „Der Heider Handel liegt uns am Herzen. Hier haben sich drei Akteure gefunden, die versuchen, etwas für die Stadt zu bewegen.“ Und Klaus Böhlke, Verlagsleiter des Heider Medienhauses Boyens Medien, ergänzt: „Wir freuen uns, dem WGV und dem Stadtmarketing als Kooperationspartner die Möglichkeit zu geben, diese gemeinsame Aktion entsprechend medial zu bewerben.“