Brunsbüttel

Hamsterkäufe und ihre Folgen: Der Kläranlage droht eine Verstopfung

Wegen der Corona-Krise ist Toilettenpapier innerhalb kürzester Zeit zum Verkaufsschlager Nummer 1 avanciert. Zurzeit ist der Artikel restlos ausverkauft, mit fatalen Folgen: Weil Klopapier Mangelware ist, greifen viele Brunsbütteler auf Küchenrollen, Tempo- und Feuchttücher zurück – und gefährden dadurch die Abwasserentsorgung.

Die Stadtverwaltung appelliert jetzt an die Vernunft der Bürger, sinnlose Käufe zu unterlassen: „Um die ordnungsgemäße Ableitung des Abwassers dauerhaft zu gewährleisten, brauchen wir Ihre Mithilfe. Die Hamstereinkäufe in Bezug auf Klopapier führen bei uns in der Abwasserentsorgung zu massiven Problemen“, heißt es in einer Bekanntmachung der Abwasserentsorgung Brunsbüttel GmbH, die Michael Brakhage und Sabine Mohrdieck unterzeichnet haben. 

Denn während Hamsterkäufer das gefragte Klopapier in Massen horten, als ginge es darum, für die nächsten 50 Jahre gerüstet zu sein, stehen andere mit leeren Händen da. Und wer kein Klopapier zu Hause hat, greift aus Not zu Alternativen, die im schlimmsten Fall einen Rückstau des Schmutzwassers verursachen. Der Klopapier-Ersatz könne wegen seiner reißfesten Konsistenz nämlich nicht nur die Hausanschlussleitung verstopfen, sondern grundsätzlich zu Stauungen im gesamten Schmutzwassernetz führen. Schlimmstenfalls würden wichtige Pumpstationen, die das Abwasser des Stadtgebietes zum Klärwerk auf der Südseite befördern, und sogar die Kläranlage selbst beschädigt. Aus diesem Grunde bittet die Gesellschaft, ab sofort keine Stoffe, die den Kanal verstopfen, mehr einzuleiten.

Denn gerade in schwierigen Zeiten sei es enorm wichtig, dass die Ver- und Entsorgung reibungslos funktioniert. Um den Betrieb der Kläranlage auch in der Corona-Krise zu gewährleisten, seien zahlreiche Maßnahmen ergriffen worden, die das Infektionsrisiko der Mitarbeiter verringern sollen. „Dafür wurde das technische Personal am Kläranlagenstandort räumlich getrennt eingesetzt, der Einsatz von Fremdfirmen zu Reparatur- und Wartungszwecken auf das absolut notwendige Maß beschränkt und für ausreichend Betriebs- und Hilfsstoffe gesorgt, so dass die Handlungsfähigkeit gesichert ist.“ Doch Hamsterkäufer machen der Abwasserentsorgungs-Gesellschaft offenbar einen Strich durch die Rechnung.  

Sollte die Kanalisation vor einem Grundstück bereits verstopft sein, werden die Betroffenen gebeten, sich an die Mitarbeiter auf der Kläranlage unter 04852/83102 zu wenden. Der Bereitschaftsdienst außerhalb der normalen Dienstzeiten ist unter 0171/5534341 zu erreichen.