Brunsbüttel

Hotel statt Hüttendorf: Investor will in Brunsbüttel bauen

Das wäre ein touristischer Paukenschlag: Brunsbüttel soll ein neues Hotel bekommen, dass alle bisherigen bei Weitem übertreffen möchte. Laut Bürgermeister Martin Schmedtje plant ein Investor die Realisierung eines Vier-Sterne-Superior-Hotels. 

Darunter fallen Häuser, die die Kriterien des Deutscher Hotel- und Gaststättenverbandes für ein Vier-Sterne-Hotel übertreffen. Seine Pläne hat der Investor am Dienstagabend im nicht-öffentlichen-Teil des Bauausschusses vorgestellt. 

Entstehen soll das Gebäude nach Informationen unserer Zeitung dort, wo heute das Hüttendorf steht. Beabsichtigt sei laut Schmedtje ein Hotel mit 83 Zimmern, einem Bar- und Loungbereich, fünf Tagungsräumen sowie Wellnesbereich und Restaurant. „Das jetzige Erlebnisbad LUV soll durch einen Bademantelgang mitgenutzt werden. Dazu hat es bereits Gespräche mit der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH über eine Kooperation gegeben“, sagt Schmedtje. 

Für den Hotelneubau muss ein vorhabenbezogener Bebauungsplan durch den Investor erstellt werden. Dieser wird etwa ein Jahr in Anspruch nehmen, bevor mit dem Bau begonnen werden kann. Es ist beabsichtigt, dass der Investor das Grundstück  zum Verkehrswert von der Stadt Brunsbüttel erhält. „Der Bauausschuss steht dem Projekt positiv gegenüber und hat darum gebeten, die weitere Beschlussfassung einzuleiten.“ Die Bevölkerung soll im Januar über das Projekt informiert werden.