Meldorf

Kinder aus Wohnhaus gerettet

Die Meldorfer Feuerwehr rückte am Dienstagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, zu einem Feuer an der Ecke Johannisstraße/Lütjenmarschweg aus. Dort war eine Fassade in Brand geraten.

Als die Kräfte am Brandort eintrafen, sei lediglich Rauch zu sehen gewesen, sagt Ole Kröger, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Dithmarschen. Im Gebäude waren zu dem Zeitpunkt noch zwei Kinder, die die Feuerwehr Meldorf zunächst gerettet, ehe sie nach der Ursache für den Qualm gesucht habe. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

„Es hat hinter der vorgehängten Fassade gebrannt und dort heranzukommen war schwer“, so Kröger. An zwei Stellen haben die Feuerwehrleute die Fassade öffnen müssen. Mit einem Netzmittel wurde der Brand gelöscht. Der Vorteil: Dieses binde und spüle mögliche Mikrofaser weg.

Das Feuer sei schnell unter Kontrolle gewesen, im Anschluss sei die Fassade mit einer Wärmebildkamera kontrolliert worden, sagt Kröger. Aber dennoch seien die Wehren aus Hemmingstedt, Nindorf und Wolmersdorf zur Sicherheit nachalarmiert worden, um mehr Atemschutzgeräteträger zur Verfügung zu haben.