Heide

Land entlastet Kita-Eltern

Eltern, deren Kinder in den Kindertagesstätten im Kreis betreut werden, können aufatmen: Die Landesregierung will nun 50 Millionen Euro für die Erstattung der Elternbeiträge bereitstellen. 

Darauf hatte sich das Kabinett von Ministerpräsident Daniel Günter (CDU) verständigt. Derzeit werden die Kinder in Folge der Coronakrise in den Einrichtungen nicht betreut. Wie das Geld nun an die Kommunen kommen und wie schnell das passieren soll, war am Mittwoch noch nicht klar. Entsprechende Gespräche würden derzeit geführt, heißt es aus dem Kieler Sozialministerium. 

Der Kirchenkreis Dithmarschen hat die Ankündigung des Landes begrüßt. Es habe in den vergangenen Tagen viele Nachfragen diesbezüglich bei Mitarbeitern des Kita-Werks gegeben, sagt Kirchenkreis-Sprecher Frank Zabel gegenüber Boyens Medien. Es sei auch gut, dass diese Regelung landesweit gilt, damit hier kein Flickenteppich für zusätzliche Verunsicherung sorge, so Zabel weiter. „Wir hoffen auf eine schnelle und praktikable Lösung“, sagt Zabel. Trotz der bislang ungeklärten Frage, wie das Geld an die Kommunen und Träger der Dithmarscher Kindertagesstätten gelangen soll, geht der Kirchenkreis nach seinen Worten bereits in Vorleistung und werde die Beiträge für April gar nicht erst einziehen. 

Auch Heides Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat (SPD) hat die Erstattung der Elternbeiträge begrüßt. Noch in der vergangenen Woche habe man als kommunaler Kindergartenträger eine befristete Aussetzung der Elternbeiträge erwogen.

Die Landesregierung hat auch die Kita-Reform verschoben. Das bereits beschlossene Gesetz sollte ursprünglich am 1. August 2020 – zum Beginn des neuen Kindergartenjahres – in Kraft treten. Jetzt soll es der 1. Januar 2021 sein.