— Dithmarschen—

Landrat Klimant wechselt zur HanseWerk AG

von Michael Behrendt Mittwoch, 17. Mai 2017 15:20 Uhr


 

Heide (beh) Dithmarschens Landrat Dr. Jörn Klimant wechselt in die Privatwirtschaft und wird neues Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der HanseWerk AG. Dies hat der Aufsichtsrat des Energieunternehmens heute beschlossen. Der Jurist wird ab dem 1. Juni 2018 die Nachfolge von Udo Bottländer antreten, dessen Amtszeit zum Jahresende 2017 endet.

Als Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor wird der 58-Jährige dort künftig für Personal und Recht zuständig zeichnen. Dem dreiköpfigen Vorstand gehören ferner Matthias Boxberger (Technik, Vorsitz) und Andreas Fricke (Finanzen) an.

Der gebürtige Kieler ist seit 1996 als Landrat des Kreises Dithmarschen tätig. Er war zuvor bei der Landesbank Schleswig-Holstein unter anderem maßgeblich mit dem Aufbau der Investitionsbank Schleswig-Holstein befasst. 1990 wechselte Klimant ins Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein; es folgten Tätigkeiten als Fraktionsmitarbeiter und in der Kommunalverwaltung des Kreises Plön. 1994 wurde Klimant im Kieler Sozialministerium Leiter des Ministerbüros und persönlicher Referent der Sozialministerin des Landes Schleswig-Holstein. 

Vom Dithmarscher Kreistag wurde Klimant am 28. März 1996 auf sechs Jahre zum Landrat gewählt worden. Seine erste Amtszeit endete am 31. Mai 2002. Auf Vorschlag aller Kreistagsfraktionen wurde Klimant in einer Direktwahl im Februar 2002 für weitere acht Jahre im Amt bestätigt. Im Dezember 2009 hat der Kreistag   Klimant für eine dritte Amtszeit für acht Jahre als Landrat gewählt. Diese läuft am 31. Mai 2018 ab. Er wird dann nahtlos in den Vorstand der HanseWerk AG wechseln.

Im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte Klimant am Nachmittag seine Wechselpläne: „Das hat nichts damit zu tun, dass ich meinen Job als Dithmarscher Landrat nicht mehr gerne machen würde.“ Er sei von den Kreisen, die traditionell zu einem Drittel am Hansewerk beteiligt sind, für diesen Posten vorgeschlagen worden. „Es ist für mich eine spannende Möglichkeit, woanders neue Erfahrungen zu sammeln.“ Nach Ablauf der jetzigen Amtszeit im kommenden Sommer werde er nicht wieder als Landrat antreten. Sein neuer Arbeitsort werde dann Quickborn sein. „Ich werde aber weiterhin in Dithmarschen wohnen.“





Weitere Artikel

Leserkommentare

: Herr Klimant hat im Kreis gute Arbeit geleistet, wofür ihm Dank gebührt, schade, daß er nun dem Ruf des schnöden Mammon folgt und Heide verläßt.

17.05.2017 18:00 Uhr