Pahlen

Mehr als 1000 Gäste feiern mit dem Pahlener Gospelchor

Das letzte Lied sagte eigentlich alles: Oh Happy Day. Nach mehr als vier Stunden eines mitreißenden Abends erklang es zum eindrucksvollen Finale in der Eiderlandhalle, wo der Gospelchor Pahlen seinen 25. Geburtstag mit mehr als 1000 begeisterten Gästen gefeiert hat.

Aus seinem mehr als 70 Stücke umfassenden Repertoire hatte der Chor unter der Leitung von Andy Anderson am Sonnabend eine abwechslungsreiche Mischung aus ruhigen und dynamisch-fröhlichen Liedern mitgebracht, von denen jedes auf seine Art das Publikum berührte. Was alle Lieder einte, war die Begeisterung, mit denen sie präsentiert wurden. Die leuchtenden Augen und die strahlenden Gesichter vom gesamten Chor und den jeweiligen Solistinnen und Solisten machten dem Publikum unmissverständlich klar: Das Singen im Gospelchor Pahlen macht großen Spaß. Das Erfolgsrezept verriet Klaus Struve: „Es ist Andys Gelassenheit – er ist niemals streng und lobt uns immer.“

Neben Struve und Anderson wurde Rudolf Hinrichs, der für den guten Ton an den Tasteninstrumenten sorgt, vor einem Vierteljahrhundert der Dritte im Bunde der Chor-Visionäre. Ob die Gründung nicht ein Wagnis war, wollte Moderator Frank Zabel in der Eiderlandhalle wissen. Dazu Andy Anderson: „Wir haben es einfach gewagt, und es hat geklappt.“ Eine Sängerin der ersten Stunde ist Isolde Kaatz, die sich noch gut an das Premieren-Konzert im Februar 1994 erinnern kann: „Damals kamen vier Leute.“ Grund für die geringe Resonanz war allerdings nicht das mangelnde Interesse, sondern plötzlich einsetzendes Blitzeis.

Aus dem ersten Übungsabend mit 16 Teilnehmern ist im Lauf der Jahre ein eindrucksvoller Klangkörper geworden, dessen Mitglieder dem Publikum mit ansteckender Freude, Begeisterung und Spaß eine Musik präsentieren, die von Herzen kommt. Die Zuhörer wissen das offenbar zu schätzen: Wohl kaum einem anderen Chor aus der Region dürfte es gelingen, die Eiderlandhalle komplett zu füllen.

„Es werden nicht nur Lieder rübergebracht, sondern Emotionen“, sagte Amtsvorsteher Manfred Lindemann. Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs würdigte den Chor als „guten Botschafter Dithmarschens in die Welt hinaus“. Pahlens Bürgermeister Thorsten Reepenn hatte für jedes Chormitglied eine Urkunde angefertigt.

Das mehr als vierstündige Jubiläumskonzert bestritt der Gospelchor nicht alleine. Mit dabei waren der Jugendchor Canta Nova, der sogar ein Geburtstagsständchen einstudiert hatte, sowie die Gruppe Godewind. Deren Sängerin Anja Bublitz war derart angetan von der Atmosphäre, dass sie dem Pahlener Gospelchor während ihres Auftritts spontan vorschlug: „Wir sollten mal etwas gemeinsam machen.“

Beim großen Finale, zu dem sich alle Mitwirkenden noch einmal auf der Bühne versammelten, hielt es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen: Oh Happy Day.