Heide

Nach Kellerbrand: Mann wegen Brandstiftung festgenommen

Nach einem Kellerbrand in der Heider Norderstraße wurde jetzt ein Mann festgenommen. Haftbefehl wurde gegen ihn unter anderem wegen versuchten Mordes erlassen. 

In der Nacht zu Mittwoch war das Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Norderstraße ausgebrochen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, ein Tatverdächtiger wurde vor Ort festgenommen. 

Es handelt sich um einen 29-jährigen Heider, der laut der Polizei unter dringenden Tatverdacht steht. Er soll für das Feuer im Keller des Hauses, das von 13 Personen bewohnt wird, verantwortlich sein. 

Vor dem Haus wurde die Polizei auf den Mann aufmerksam, der stark betrunken war. Er leistete direkt Widerstand gegen die Beamten. Ein anschließender Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,12 Promille. Nach der Untersuchung im Krankenhaus blieb der Tatverdächtige direkt in Gewahrsam und wurde wenig später vernommen. 

Am Mittwochnachmittag ging es für den 29-Jährigen weiter zum Amtsgericht in Itzehoe, wo er den Tatablauf einräumte. Anschließend wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der versuchten schweren Brandstiftung gegen ihn erlassen, heißt es von der Polizei. 

Bemerkt wurde das Feuer in der Nacht von den anderen Bewohnern des Hauses, die auf den Brandgeruch aufmerksam wurden und die Einsatzkräfte alarmierten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.