— Burg —

Nach Unfall in Elmshorn bis Burg gefahren

von Redaktion Dienstag, 13. März 2018 14:25 Uhr


Burg -

Der Fahrer des Toyotas, der am Montag schwer beschädigt auf der Burger Bahnhofstraße gefunden wurde, hatte am frühen Morgen in Elmshorn einen Unfall gebaut und sich anschließend auf den Weg ins 60 Kilometer entfernte Burg gemacht. Dort stellte er den Wagen schließlich ab und suchte das Weite. Dies teilte die Polizei heute mit. 

An einem Kreisverkehr in Elmshorn war das Kennzeichen des Wagens gefunden worden. Offenbar kam es hier zu einer Kollision, bei der die Front des Toyotas schwer beschädigt wurde. Warum der Fahrer des im Kreis Pinneberg gemeldeten Autos bis nach Burg fuhr, ist ebenso unklar wie die genauen Umstände des Unfalls. Die Polizei Elmshorn führt die Ermittlungen in diesem Fall. Gegen den Halter des Wagens wurde Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht erstattet, so Polizeisprecher Stefan Hinrichs.





Weitere Artikel

Leserkommentare