Heide

Norderegge sauer über dreisten Fahnenklau

Traurige Fortsetzung der Symbol-Schmückung am Nordereggenplatz: Bei der Polizei ist am Sonntag der Diebstahl mehrerer Banner mit Bezug auf das Hohnbeer angezeigt worden.

Konkret handelt es sich um drei blau-weiß-rote Vereinsflaggen sowie eine schwarz-rot-goldene Deutschlandfahne. Sie hingen in etwa sechs Metern Höhe an Masten im hinteren Bereich des Eggenplatzes an der Norderstraße. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. 

Die grüne Fläche im Herzen der Norderegge ist ein hübsches Kleinod und durch Verschönerungsmaßnahmen der Mitglieder über die Jahre Stück für Stück aufgewertet worden. Das Grundstück ist im Besitz der Stadt, wird aber gemäß Absprache mit der Verwaltung vom Verein „Nordereggen-Hohnbeer vun 1859“ in ehrenamtlicher Arbeit mit viel Herzblut gepflegt. Umso unverständlicher kommt für Erster Föhrer und Vorsitzender Jens Lätare die Meldung vom jüngsten Diebstahl, der sich vermutlich am Sonntag zwischen 2.30 Uhr und 10 Uhr ereignete. „Ich kam kurz nach zwei Uhr von einer Geburtstagsfeier am Platz vorbei“, erzählt Lätare. „Zu diesem Zeitpunkt war alles in Ordnung und die Banner noch komplett vorhanden.“ 

Die Lage änderte sich, als Lätare vormittags einen Anruf erhielt und ein Eggenbruder ihm vom Fahnenklau berichtete. „Die Täter hatten zuvor die Keile, mit denen die Masten im Boden befestigt waren, herausgerissen, die Masten zu Boden gelegt und anschließend die Banner an sich genommen.“ Nur wenig später stand Jens Lätare mit Oberschmücker Hans-Detlef Peters, dessen Vorgänger im Amt Sven Schröder und Schaffer Fritz Nagel auf dem Platz, um sich die Bescherung anzusehen. 

Der Vorsitzende war auch gestern ratlos: „Ich weiß nicht wer so etwas macht. Soll man das eine Mutprobe oder einen Dummen-Jungen-Streich nennen? Mir fehlen zu dieser Tat einfach die Worte.“ Über die Jahre, seitdem der öffentliche Platz kurz vor Anbruch des Hohnbeer-Festes geschmückt und beflaggt werde, sei nie etwas passiert. „Wir hatten keine ungebetenen Besucher, der etwas anrichteten.“ Möglicherweise sei jetzt Alkohol im Spiel gewesen und Betrunkene wollten sich einmal beweisen.“ 

Erleichtert zeigte sich der langjährige Eggenvorsitzende darüber, dass nicht mehr passiert sei. „Es hätte auch schlimmer kommen können, indem die Täter zum Beispiel unseren großen gusseisernen Hahn attackieren und beschädigen. Oder sie gehen die Ehrenpforte an, die am Eingang des Platzes steht.“ 

Nach der Tat erstattete Lätare Anzeige gegen Unbekannt. Den Wert der gestohlenen Tücher schätzt er auf 400 bis 500 Euro. Die blau-weiß-roten Banner tragen das Hohnbeer-Symbol mit dem Hahn auf der Tonne. Sie sind circa drei mal 1,20 Meter groß. Die schwarz-rot-goldene Fahne misst zwei Meter mal 0,80 Meter. Ein Schaden an den Masten war nicht entstanden. Hinweise auf die Diebe gibt es bis jetzt keine. Zeugen, die im Bereich des Tatortes Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter ☎ 0481/940 in Verbindung setzen.