Heide

Polizei rät zur Wachsamkeit

Vermehrt machen in den vergangenen Tagen wieder Meldungen von Giftködern im Heider Stadtgebiet die Runde. Die Polizei rät zur Wachsamkeit.

Bereits am Freitag hatte eine Spaziergängerin in der Neuen Anlage Fleischbällchen entdeckt. Ob es sich dabei um Giftköder gehandelt hat, ist unklar. Dennoch warnt die Polizei vorsorglich insbesondere Spaziergänger mit Kindern sowie Hundehalter vor der möglichen Gefahr. Sie bittet darum, wachsam zu sein, nichts vom Boden aufzuheben oder gar zu vertilgen. Die Spaziergänger sollten Kinder und Hunde immer im Blick haben.

Die Heiderin, die die Hackbällchen in der Parkanlage in Höhe der Sportgeräte entdeckt hatte, hatte sich am Freitag um 12.40 Uhr bei der Polizei in der Annahme gemeldet, es könne sich möglicherweise um Giftköder für Tiere handeln. Daraufhin habe eine Beamtin des Polizeibezirksreviers in Heide das Fleisch in Augenschein genommen, die Hinweisgeberin beruhigt und die Fleischklöße entsorgt. Ob es sich tatsächlich um Giftköder gehandelt habe, habe sich vor Ort nicht feststellen lassen. Es ist ebenso möglich, dass jemand die Hackbällchen entsorgt oder gar verloren habe, so die Polizei weiter.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.