Wesselburen

Polizei stoppt Coronaparty in Wesselburen

Die Polizei hat in der Bahnhofstraße in Wesselburen eine sogenannte Coronaparty aufgelöst. 30 Personen feierten dort in einem Einfamilienhaus.

Wie Stefan Hinrichs von der Polizeidirektion Itzehoe am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, erhielten die Schutzleute am vergangenen Sonnabend, 6. Februar, gegen 17.30 Uhr einen entsprechenden Hinweis.

„Die Polizeistreife stellte dort in einem Einfamilienhaus eine Party von rumänischen Großfamilien fest, bei der etwa 30 Personen anwesend waren und feierten“, so Hinrichs. „Masken und Abstände wurden nicht eingehalten. Hinrichs ergänzt, dass die Beamten beim Einschreiten bedrängt wurden, außerdem habe es Probleme bei der Verständigung gegeben. „Zu Auseinandersetzungen kam es jedoch nicht“, so der Polizist. Die Beamten lösten die Party auf und fertigten insgesamt 18 Anzeigen gegen die erwachsenen Anwesenden.

Das informierte Gesundheitsamt ging Hinrichs zufolge zunächst davon aus, dass zwei der Gäste mit dem Coronavirus infiziert waren. „Daher wurde für die einschreitenden Beamten aus Albersdorf zunächst für einen Tag auf Anweisung des Revierleiters häusliche Isolation und eine Testung angeordnet. Die Vertretung erfolgte durch die umliegenden Polizeistationen“, so Stefan Hinrichs weiter. Es hätte sich jedoch zügig herausgestellt, dass keiner der Partygäste positiv sei. Auch die Tests der Polizeibeamten verliefen Hinrichs zufolge negativ, sie haben ihren Dienst wieder aufgenommen.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.