Eddelak

Polizeieinsatz in Eddelak

Wegen einer mutmaßlichen Unterschlagung kam es am heutigen Freitag in Eddelak zu einer Durchsuchung einer Halle.

Die Ermittlungen der Polizei stehen in Zusammenhang mit einer mutmaßlichen Unterschlagung eines Fahrzeuges aus Itzehoe, teilt Polizeisprecherin Merle Neufeld mit. Tatverdächtig sei ein 54-Jähriger. 

Bereits am gestrigen Donnerstag durchsuchten Polizeikräfte demnach zum ersten Mal das Gebäude, am Freitag folgte ein weiterer Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren Beamte des Bezirksreviers Heide, so Neufeld weiter. Es besteht der Verdacht, dass es in der Halle auch zu umweltrechtlichen Verstößen gekommen ist. Konkret geht es dabei um mögliche Verunreinigungen durch die Betriebsstoffe dort abgestellter Autowracks.  

Das Gebäude ist eines von mehreren, die in dem kleinen Ort bekannt sind. Seit Jahren sind sie in einem verwahrlosten Zustand und der Kommune ein Dorn im Auge. Die Besitzer wechselten mehrfach. Bereits 2017 sorgten zahlreiche Autowracks, die schon seit Jahren dort standen, für ebenso Gesprächsstoff wie zerbrochene Fensterscheiben und Müll. Auch die Frage, ob hiervon eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ausgehe, wurde gestellt. Die Gemeinde hatte jedoch keine Handhabe.