Heide

Unglück am Heider Bahnhof

Schrecklicher Vorfall am späten Sonnabendvormittag auf dem Heider Bahnhof. Kurz nach 11 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst herausgerufen. Personenschaden im Bahnbereich lautete das Stichwort der Einsatzleitstelle West für die Heider Feuerwehr, die mit allen verfügbaren Kräften ausrückte.

Am Bahnhof angekommen bot sich den Kräften ein schreckliches Bild. Den Angaben zufolge hatte sich bei der Einfahrt des IC 2311, der von Westerland kommend am Bahnhof eintraf, ein älterer Herr vor den Zug geworfen. Kräfte der Rettungsdienstkooperation und der Notarzt konnten nur noch den Tod feststellen. 

Die Zugreisenden wurden per Durchsage aufgefordert, die Abteile zu verlassen, während gleichzeitig die Unglücksstelle weiträumig abgesperrt wurde. Wenig später trafen Busse ein, um die Reisenden an ihre Zielorte weiterzubefördern. 

Später kam die Kripo aus Pinneberg hinzu, um weitere Untersuchungen anzustellen, und auch das Notfallmanagement der Deutschen Bahn schaltete sich ein zur Ermittlung der weiteren Umstände.