Heide

Sicherheitsmann verprügelt

Zwei Männer sind auf dem Jahrmarkt von mehreren Angreifern verprügelt worden. Auslöser war der Hinweis auf einen fehlenden Mund-Nasen-Schutz.

Ein Mitarbeiter eines auf dem Jahrmarkt tätigen Sicherheitsunternehmens hatte einen Mann auf die Tragepflicht einer Schutzmaske hingewiesen und verwehrte ihm gleichzeitig, einen nicht offiziellen Ausgang zu nutzen. Das war am  Donnerstag gegen 21 Uhr.

Da der Angesprochene sich nicht einsichtig zeigte, ließ der Security-Mitarbeiter den Unbekannten letztlich doch durch das Absperrgitter passieren. „Er hoffte, so einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen“, sagt Merle Neufeld, Sprecherin der Polizeidirektion Itzehoe.

Plötzlich allerdings seien „etwa acht bis neun Personen auf ihn zukommen, die sich zuvor in Höhe Markt 19 an einem weißen Sprinter aufgehalten hatten“. Sie schlugen auf den 44-jährigen Security-Mann ein und drückten ihn an das Gitter. Ein 24-Jähriger kam dem Opfer zu Hilfe, auch ihn schlugen und traten die Täter und brachten ihn zu Boden. Als weitere Männer des Sicherheitsdienstes eintrafen, türmten die Unbekannten und fuhren mit dem Sprinter davon. Offensichtliche Verletzungen erlitten die Anzeigenden im Zuge des Angriffes nicht.

Laut den Geschädigten hatten die Unbekannten schwarze Haare. Einer von ihnen war dick und trug ein Holzfällerhemd, einer sehr schmal. Drei Personen trugen einen Pullover mit Aufschrift DPD. Einer der Angreifer war mit einer bläulichen Jacke bekleidet, ein anderer mit einer beige-hellbraunen. Hinweise zu diesen Personen nimmt die Polizei in Heide unter 0481/940 entgegen.