Marne

Stöfenpark-Rock: Zehn Bands stehen schon fest

Der Stöfenpark-Rock hat jetzt einen festen Platz im Terminkalender der Stadt Marne: jeweils am zweiten Juni-Wochenende. Nur diesmal wegen Pfingsten eine Woche später. Zehn Bands haben bisher zugesagt. 

Rund 2000 Besucher – das ist mehr, als beim Neujahrskonzert in die Sporthalle der Reimer-Bull-Schule passen: Die Musik beim Stöfenpark-Rock trifft offensichtlich den Geschmack vieler Menschen, was die Organisatoren natürlich nur anspornt. Hinzu kommt, dass sich die Veranstaltung seit zwei Jahren selbst trägt, 2018 sogar einen Überschuss erwirtschaftete, der Zuschuss der Stadt nicht in Anspruch genommen werden musste. Ganz im Gegensatz zum Neujahrskonzert: Das verzeichnete im Jahr 2014 knapp 6000 Euro Minus, 2015 dann knapp 5400 Euro. Die Stadt hat deshalb Ende 2015 die Eintrittspreise angehoben und die Ausgaben begrenzt. 

Eintritt muss auch beim Stöfenpark-Rock bezahlt werden, es bleibt in diesem Jahr bei den fünf Euro für die Erwachsenen. Auch dank vieler Sponsoren lassen sich so die Bands und deren Verpflegung bezahlen. Die Organisatoren vom Haus der Jugend stecken bereits mitten in den Vorbereitungen. „Wir haben schon ganz viele Gruppen gebucht“, sagt Anneliese Pejsa, die seit Jahresende zwar nicht mehr HdJ-Leiterin ist, aber trotzdem weiterhin zu den Machern des Festivals gehört. 

Das soll zu einer festen Einrichtung im Kalender werden. Im November vergangenen Jahres haben die Stadtvertreter einstimmig beschlossen, den Stöfenpark-Rock grundsätzlich am zweiten Juniwochenende stattfinden zu lassen. Diesmal kommt allerdings Pfingsten dazwischen, sodass es das dritte Wochenende wird. Und: Die Organisatoren können auch in Zukunft den Bauhof zur Unterstützung beim Auf- und Abbau anfordern, was hinter den Kulissen schon mehr als einmal für Diskussionen gesorgt hatte. Die Kosten für diesen Einsatz werden im Haushalt intern gegengerechnet. 

Noch steht nicht genau fest, wie viele Bands am Sonnabend, 15. Juni, zwischen 12.30 Uhr und 1 Uhr auftreten. 13 waren es bei den bisherigen Veranstaltungen. Fest gebucht und damit auch schon auf der Internetseite stöfenparkrock.de zu finden sind diesmal vier Gruppen aus Dithmarschen. Schließlich wollen die Macher lokale Bands fördern und unterstützen, daneben aber auch anderen ein Forum bieten. Die Bolzplatzhelden aus Marne sind nach einem Jahr Pause wieder dabei, die Hardcore-Punk-Band The Supporters aus Hemmingstedt tritt zum ersten Mal im Park auf, 21 Degrees aus Marne bringt wie 2016 Grunge, Rock, Punkrock und Pop mit, Back to School, ebenfalls aus Marne, Poppunk und Rock. Die Gruppe ist bei der Premiere der Veranstaltung auch schon aufgetreten.

Gebucht sind auch schon Drunken Fools mit Rock und Folk aus Hamweddel, Stellar Stereo mit Ska, Funk, Punk und Reggae aus Hamburg, Bambi Slaughter aus Berlin, die Grunge mit Elementen aus Alternative, Noise- und Stoner-Rock spielen, Le Fly aus Hamburg mit St. Pauli-Tanzmusik, Rezet aus Schleswig mit Speed-/Trash Metal sowie Anchors & Hearts aus Bremervörde mit Melodic Hardcore. Wer jetzt mitgezählt hat, der kommt auf zehn Bands. Es fehlen also noch drei, deren Zusagen noch nicht vorliegen. Aber die Organisatoren halten alle Fans auf ihrer Internetseite auf dem Laufenden. Und wir unsere Leser natürlich auch.