— Heide —

Weihnachtssingen im HSV-Stadion

von Ulrich Seehausen Mittwoch, 5. Dezember 2018 15:59 Uhr


Heide -

Süßer die Stimmen der Fußball-Fans nie klingen: Am 14. Dezember gibt es eine Premiere im Stadion an der Meldorfer Straße. Dann laden der Heider SV und die Kirchengemeinde Heide zum Weihnachtssingen ein.

Wenn die raue Schale der Fußballfans weich wird, dann naht Heiligabend. Und deswegen hat das Weihnachtssingen in den großen Arenen der Proifklubs bundesweit Konjunktur. Gesungen wird beim 1. FC Köln, bei Borussia Dortmund, Dynamo Dresden, Schalke 04 und natürlich beim 1. FC Union in Berlin, wo im Stadion An der alten Försterei diese Idee 2003 entstand.

Warum machen wir das nicht selber, hatte sich Sönke Beiroth, Trainer der Oberliga-Mannschaft, schon länger gefragt. Und weil er keine Antwort fand, die dagegen sprach, soll nun gesungen werden. Am Freitag, 14. Dezember lädt der HSV alle Heider zum 1. Adventssingen in sein Stadion ein. Dabei werden die Fußballer von der hiesigen Kirchengemeinde tatkräftig unterstützt.

Begleitet vom Posaunenchor der Kirche und den Heider Musikfreunden sollen dann zahlreiche Sänger und Sängerinnen das Fußballstadion in einen zauberhaften Ort vorweihnachtlicher Festlichkeit verwandeln. Mittlerweile sind sich die Verantwortlichen des HSV sicher, dass zahlreiche Menschen der Einladung folgen werden. „Wir rechnen mit gut 500 Leuten“, sagt Vorstandsmitglied Andreas Meyenburg. Ein Massenchor also, der in keine Kirche passt.

Astrid Buchin zeigt sich angetan von der durchaus ungewöhnliche Kooperation: „Wir freuen uns sehr, dass der Heider SV mit dieser Idee auf uns zugekommen ist. Die Adventszeit ist eine gute Zeit, in der wir alle eher zu viel Trubel vorhaben. Dennoch spüren wir, wie gut es uns tut, wenn wir uns in Besinnlichkeit Zeit nehmen füreinander“, betont die Pastorin und stellvertretende Pröpstin des Kirchenkreises.

Zum Weihnachtssingen versammeln sich die Teilnehmer am Freitag vor dem dritten Advent ab 17 Uhr auf der Tribüne des HSV-Stadions. Schon am Eingang bekommt jeder eine Kerze und ein Liederbuch in die Hand gedrückt. Die Texte sind bereits ausgewählt und in einer Broschüre zusammengefasst. Auf dem Rasen vor der Überdachung postieren sich die Musiker und Bläser, um die Stücke instrumental zu begleiten. Vorgesehen ist auch eine Weihnachtsgeschichte vorzulesen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und dauert cirka eineinhalb Stunden. Sie ist Bestandteil des lebendigen Adventskalender von Heide.





Weitere Artikel

Leserkommentare