Lieth

Weltkriegsbombe in Lieth entdeckt: Entschärfung am Mittwoch

In Lieth wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die in drei Meter Tiefe liegende Bombe soll am Mittwoch, 16. Oktober, um 14 Uhr entschärft werden. Einige Anwohner müssen voraussichtlich evakuiert werden. Außerdem werden Straßen gesperrt. 

Entdeckt wurde die Bombe bei einem Feldweg in der Nähe der Dorfstraße in Lieth. Die Raffinerie ist ebenfalls in der Nähe. Der Kampfmittelräumdienst startet um 14 Uhr mit der Entschärfung. Die Evakuierung soll am Mittwochmorgen um 10 Uhr beginnen und um 13 Uhr abgeschlossen sein, heißt es von der Polizei. Circa 150 Anwohner sollen demnach betroffen sein. In der umliegenden Umgebung sollen Handzettel als Information für die Liether Haushalte verteilt werden. Es sei geplant, die Anwohner für die Zeit im Seniorenheim an der Dorfstraße und in der alten Schule unterzubringen. Einige Straßen rund um Lieth werden voraussichtlich gesperrt werden. Die Entschärfung selbst wird zusätzlich durch eine Sirene angekündigt. Nach Beendigung der Maßnahme wird die Sirene wiederum ertönen, so die Polizei. 

Hinweis: In der ersten Version dieser Meldung hieß es, dass die Bombe in der Gemeinde Hemmingstedt liegt. So hieß es auch in der Meldung, die unsere Redaktion von der Polizei bekommen hat. Nach einem Hinweis des Amtes Heider-Umland haben wir die Informationen angepasst.

Aktualisiert um 16:45 Uhr