Büsum

Wieder Feuer im ehemaligen Stall

Eine halbe Stunde vor Mitternacht rückte die Freiwillige Feuerwehr Büsum am Freitagabend zu einem Feuer in einem ehemaligen Hühnerstall in den Neuenkoog aus. Etwa 50 Quadratmeter Dachfläche brannten, auch der Innenraum war betroffen.

Die Feuerwehr war mit 22 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. „Den Löschangriff haben wir von von außen und im Innenbereich vorgenommen, die Kameraden gingen unter Atemschutz hinein“, berichtete Wehrführer und Einsatzleiter Andreas Genthe. Im Gebäude hätten fünf Pkw gestanden, drei von ihnen seien ausgebrannt. Nach etwa einer Stunde sei das Feuer unter Kontrolle gewesen. Man habe dann mit den Nachlöscharbeiten weitermachen können. Um an noch vorhandene Glutnester heranzukommen, setzten die Feuerwehrleute die Drehleiter ein, brachen vom Korb aus, das Dach auf. „Eine große Herausforderung für uns war dabei, dass der Schuppen mit Eternitplatten gedeckt ist. Sie enthalten gesundheitsschädliche Asbestfasern“, erläuterte Genthe.

Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls am Einsatz. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Der Kriminaldauerdienst Pinneberg nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf, übernehmen wird den Fall dann die Kripo Heide. In dem seit Jahren nicht mehr genutzten Stall brannte es nicht zum ersten Mal. Die Feuerwehr hatte dort bereits am Sonntag, 27. September, einen Löscheinsatz. Aus bisher ungeklärter Ursache hatten die Unterkonstruktion und die Isolierung der Halle gebrannt.