Heide

Hamburger SV hält Kontakt zur Spitzengruppe

Mit einer starken Vorstellung hat sich der Hamburger SV nach der Länderspielpause zurückgemeldet. Er findet über das  4:1 (2:1) gegen Jahn Regensburg Anschluss an das Spitzenfeld der 2. Bundesliga.

Die Franken waren als Tabellenzweiter in den Volkspark gekommen. Auch die Niederlage des bisherigen Spitzenreiters FC St. Pauli, der in Darmstadt 0:4 unterging und die „Lilien“ vor dem Nachholspiel am Mittwoch gegen Sandhausen an sich vorbeiziehen lassen musste, kam in Hamburg gut an.

Dass sich die HSV-Fans mit dem Missgeschick des Stadtrivalen nicht lange abgaben, lag an der wohlwollenden Betrachtung des eigenen Teams. Vorzeitig gefeiert wurde Faride Alidou, der 90 Minuten noch nicht durchhält, aber in eine starke Stunde alles hineinlegte. Alidou war an den HSV-Treffern vor der Pause beteiligt; das 2:1 erzielte er selbst, nachdem zuvor ein Jatta-Treffer nicht gegeben wurde. Dieser schönste Spielzug des Tages ging von Glatzel und Kittel aus.  Direktspiel und Doppelpass blendeten den Video-Assistenten aber  nicht. Christof Günsch unterrichtete Schiedsrichter Robert Hartmann entsprechend.

Das Spiel war gut, das Ergebnis zu knapp, weil sich die Hamburger bereits an ihrem Führungstor etwas berauscht hatten und gleich den Ausgleich zuließen. Doch  Alidous 2:1 war ein Wirkungstreffer gegen unterlegene Regensburger. Video-Assistent Günsch legte dann auch noch einmal für den Hamburger SV ein Wort ein. Wieder war Kittel beteiligt. Schiedsrichter Hartmann sah sich die Szene in Zeitlupe an und erkannte das Foul, das zum Strafstoß führte, den Kittel verwandelte. Der eingewechselte Suhonen schlenzte zum 4:1 ins Eck. 

Hamburger SV - Jahn Regensburg 4:1 (2:1)

Hamburger SV: Johansson - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert (88.  Kinsombi) - Reis, Kittel (89. Doyle) - Jatta (81. Suhonen), Glatzel (88.  Kaufmann), Alidou (73. Wintzheimer).

 Jahn Regensburg: Kirschbaum - Faber, Nachreiner, Kennedy, Wekesser - Gimber (41. Moritz), Besuschkow, Beste, Boukhalfa (80. Zwarts) - Singh (80.  Otto) - Albers (80. Makridis).

Schiedsrichter: Hartmann (Wangen im Allgäu).

 Zuschauer: 23.000.

 Tore: 1:0 Reis (31.), 1:1 Beste (33.), 2:1 Alidou (45.), 3:1 Kittel (65., Foulelfmeter), 4:1 Suhonen (87.).

 Gelbe Karten: Suhonen (3) - Kennedy (1), Moritz (1).

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.