Hamburg

283 Corona-Infektionen in Hamburg an einem Tag

Hamburg (dpa/lno) - Die Zahl der in Hamburg bestätigten Corona-Infektionen hat sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde am Sonntag um 283 Fälle erhöht. Der Sieben-Tage-Wert kletterte auf 132,8 pro 100 000 Einwohner, wie die Behörde mitteilte. Am Samstag wurden 396 neue Fälle gemeldet.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich in Hamburg demnach 14 035 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Rund 9000 von ihnen gelten nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen, etwa 100 mehr als am Vortag.

In Hamburger Kliniken werden 163 an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt, auf Intensivstationen liegen 40 Patienten. Diese beiden Zahlen haben sich demnach im Vergleich zum Vortag nicht verändert.

Seit Beginn der Pandemie starben nach Angaben der Gesundheitsbehörde 241 Menschen in Hamburg an einer Covid-19-Erkrankung. Diese Zahl ist seit 2. Oktober unverändert. Das RKI zählt für Hamburg 285 Tote.

Die Hamburger Gesundheitsbehörde lässt alle gestorbenen Corona-Patienten obduzieren. Das Institut für Rechtsmedizin zählt auf dieser Grundlage dann sämtliche Fälle, in denen jemand an Covid-19 gestorben ist. Das RKI zählt alle Personen, die im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion gestorben sind.