Hamburg

Ausländerbehörde setzt in Corona-Krise Abschiebungen aus

Hamburg (dpa/lno) - Wegen der Corona-Krise werden aus Hamburg zunächst bis Ende April keine ausreisepflichtigen Ausländer mehr abgeschoben. Dies gelte sowohl für die sogenannten Dublin-Verfahren innerhalb der EU als auch für Abschiebungen in andere Länder, erklärte die Integrationsexpertin der Linksfraktion, Carola Ensslen, am Mittwoch. Sie berief sich dabei auf Angaben der Ausländerbehörde. «Für Menschen mit ungesichertem Aufenthaltsstatus ist dies eine gute Nachricht. Noch besser als eine faktische Einstellung der Abschiebungen wäre allerdings ein offizieller Abschiebestopp», sagte sie.