Hamburg

Behörde: Freie Übernachtungskapazitäten für Obdachlose

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Sozialbehörde hat auf freie Übernachtungskapazitäten im Winternotprogramm der Stadt hingewiesen. An drei zentralen Standorten, die durch einen Busshuttle mit der Innenstadt verbunden sind, stünden auch Dusch- und Waschmöglichkeiten sowie ein Catering mit warmen Mahlzeiten zur Verfügung, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. «Menschen, die ohne Obdach und in einer Notsituation sind, sollten nicht zögern, dieses Hilfsangebot anzunehmen.»

Die Sammelunterkünfte, die tagsüber verlassen werden müssen, finden sich in der Friesenstraße in Hammerbrook, der Schmiedekoppel in Niendorf und der Kollaustraße in Lockstedt. Dort gebe es auch eine Sozialberatung für Obdachlose. Zudem könnten durch medizinisch geschultes Fachpersonal Bedarfe erkannt und Hilfe eingeleitet werden - auch in Corona-Verdachtsfällen, für die es gesonderte Bereiche gebe, hieß es.

Unter Hinweis auf mehrere Todesfälle hatten CDU und Linke den rot-grünen Senat aufgefordert, die Obdachlosen angesichts von Kälte und Corona-Gefahren auch in Hotels unterzubringen.