Hamburg

Kramp-Karrenbauer wünscht sich starke Sozialdemokraten

Hamburg (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wünscht sich eine starke SPD. «Ich wünsche mir einen starken Sparringspartner», sagte die Verteidigungsministerin am Sonntag bei einer Veranstaltung der Wochenzeitung «Die Zeit» in Hamburg. Das tue nicht nur der CDU, sondern dem gesamten Parteiensystem gut. «Es liegt in unser aller Interesse, dass wir auch starke Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Deutschland haben, das hat - und das sage ich auch als Christdemokratin - dieser Republik noch nie geschadet.» Die Rolle einer starken SPD-Opposition sei ihr dabei aber «immer die liebste».

Die Union brauche einen starken Counterpart, sagte Kramp-Karrenbauer bei der «Zeit»-Matinee im Audimax der Universität Hamburg. «Starke Regierung wächst an starker Opposition, das muss man einfach sehen.»

Die Entscheidung von Finanzminister Olaf Scholz, sich gemeinsam mit der brandenburgischen Landtagsabgeordneten Klara Geywitz um den SPD-Vorsitz zu bewerben, halte sie für ein «wichtiges Signal», sagte die CDU-Chefin. «Dass jemand aus der Spitze der Partei, Olaf Scholz, angekündigt hat, dass er bereit ist, Verantwortung zu übernehmen.» Viele andere Bewerber würden ihr Programm eher «mit No GroKo umschreiben». Das sei etwas, «was die SPD sicherlich im Blick haben muss, dass es da keine sich nach oben entwickelnde Dynamik gibt».