— Hamburg —

Ex-Nationalspieler Stefan Schröder beendet Handball-Karriere

von DPA Dienstag, 24. April 2018 16:54 Uhr


Hamburg (dpa/lno) - Stefan Schröder beendet am Ende der Saison seine Karriere beim Drittligisten Handball Sport Verein Hamburg. «Mit dem Aufstieg in die 2. Liga ist für mich der richtige Punkt gekommen, nach 19 Jahren mit dem Profi-Sport aufzuhören», wird der 36-Jährige in einer Vereinsmitteilung von Dienstag zitiert.

Mit dem HSV Hamburg, für den er 13 Spielzeiten absolviert hat, gewann Schröder 2006 und 2010 den DHB-Pokal, holte 2011 die deutsche Meisterschaft und triumphierte 2013 in der Champions League. Noch immer hält der Rechtsaußen den Rekord für die meisten Tore in einem Bundesligaspiel. 2009 erzielte der 49-fache Nationalspieler in der Partie gegen den Stralsunder HV (43:16) 21 Treffer.

Schon seit dem Neustart des HSV nach der Insolvenz im Jahr 2016 hatte Schröder Marketingaufgaben im Club übernommen. Dieses Tätigkeitsfeld soll nun weiter ausgebaut werden. Als Meister der Nordstaffel der 3. Liga stehen die Hamburger als Aufsteiger in die 2. Liga fest.





Weitere Artikel

Leserkommentare