Hamburg

Fünf Festnahmen wegen des Verdachts des Drogenhandels

Hamburg (dpa/lno) - Fünf Männer im Alter von 26 bis 31 Jahren sind in Hamburg wegen des Verdachts des Handels mit Kokain und Marihuana festgenommen worden. Zwei der am Mittwoch dingfest gemachten Männer waren bereits Ende vergangenen Jahres in den polizeilichen Fokus gerückt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Den Festnahmen vorangegangen waren fünf Wohnungsdurchsuchungen in den Stadtteilen Marienthal und Tonndorf. Die Männer konnten in der Nähe der Wohnungen und in einer mutmaßlichen Bunkerwohnung festgenommen werden.

Vier der Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt, ein Ergebnis stand zunächst noch aus. Ein 28-Jähriger wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen entlassen. Insgesamt stellte die Polizei bei den Durchsuchungen neben etwa 30 000 Euro vermutlichem Dealgeld auch etwa 2,7 Kilogramm Kokain, 2,2 Kilogramm Marihuana, ein Auto und zahlreiche Waffen sicher, darunter auch scharfe Schusswaffen und Munition.