Hamburg

Hamburger SV muss 13 800 Euro Pyro-Strafe zahlen

Hamburg (dpa/lno) - Zweitliga-Spitzenreiter Hamburger SV muss für die Pyrotechnik-Vorfälle während des DFB-Pokalspiels beim Chemnitzer SV 13 800 Euro Strafe bezahlen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mit. Während der Partie am 11. August, das der HSV mit 6:5 im Elfmeterschießen gewann, wurden im Hamburger Zuschauerbereich insgesamt 22 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Zudem wurde nach Spielende ein weiteres Bengalisches Feuer gezündet.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt. In der abgelaufenen Saison hatte der HSV insgesamt 289 350 Euro an Pyro-Strafen bezahlen müssen.