Hamburg

Hamburgs Handballer feiern 33:23-Heimsieg über Bergischen HC

Hamburg (dpa/lno) - Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben den dritten Saisonsieg gefeiert. Vor 2623 Zuschauern gab es am Donnerstag einen 33:23 (15:11)-Heimsieg gegen den Bergischen HC. Beste Werfer waren Casper Mortensen mit elf Treffern für Hamburg und Noah Beyer mit sechs Toren für den BHC.

Der HSVH startete höchst unglücklich in die Partie. Erst gab es einen Fehlpass von Dominik Axmann, dann leistete sich Jacob Lassen ein Stürmerfoul. Dani Baijens setzte einen Tempogegenstoß an den Pfosten und kassierte ebenfalls ein Offensivfoul. Die Hanseaten ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Hellwach in der Abwehr kamen sie immer wieder zu Ballgewinnen, die vor allem über Mortensen mit viel Tempo zu einer 11:6-Führung (18. Minute) genutzt wurden.

Schon vor der Halbzeit wurde Hamburgs Trainer Torsten Jansen zu einer Umstellung in der Defensive gezwungen, da Abwehrchef Niklas Weller bereits zwei Zeitstrafen erhalten hatte. In Torhüter Johannes Bitter hatte der HSVH aber einen starken Rückhalt. Der frühere Nationalkeeper gab mit seinen Paraden den notwendigen Rückhalt für eine jetzt kompakt stehende Deckung. Als Bitter zum 24:14 (42.) ins leere BHC-Tor traf, war die Entscheidung gefallen. Für die Hamburger war es der erste Sieg im dritten Spiel gegen den BHC.

© dpa-infocom, dpa:220922-99-864024/2